Skyline in London

Milliardenschwere Umsätze Britische Messefirmen sind ganz vorn

Stand: 06.09.2019 17:01 Uhr

Auch in Zeiten der Digitalisierung bleiben Messen wichtig, um Unternehmen zusammenzubringen. Vier der zehn größten Messegesellschaften der Welt sitzen in Deutschland. Doch angeführt wird das Ranking von zwei britischen Firmen. Diese finden sich auch an der Börse wieder.

Das Messegeschäft scheint fest in europäischer Hand, wie eine aktuelle Studie des Branchenverbandes AUMA zeigt. Bei den stärksten Messeveranstaltern der Welt handelt es sich um die britischen Firmen Reed Exhibitions (1,4 Milliarden Euro Umsatz) und Informa (1,3 Milliarden Euro Umsatz). Die britische Messewirtschaft ist stark durch Fusionen und Übernahmen geprägt, da die Unternehmen oftmals börsennotiert sind.

Reed Exhibitions, Teil der Relx Group, führte bislang die Rangliste der umsatzstärksten Messefirmen an. Doch mit der 2018 vollzogenen Fusion mit UBM hat sich Informa an die Spitze der weltweit umsatzstärksten Gesellschaften gesetzt. Beim Ranking 2018 flossen noch nicht die Gesamtumsätze von UBM bei Informa ein, daher steht Informa hier noch auf Platz zwei.

Top-15 Messegesellschaften
MesseLandUmsatz
in Mio.
Reed ExhibitionsGroßbritannien1.352 €
InformaGroßbritannien1.319 €
Messe FrankfurtDeutschland718 €
GL eventsFrankreich477 €
MCH GroupSchweiz464 €
Messe MünchenDeutschland418 €
UBM plcGroßbritannien416 €
ComexposiumFrankreich366 €
Messe BerlinDeutschland352 €
KoelnmesseDeutschland337 €
Emerald ExpositionsUSA333 €
Nürnberg MesseDeutschland315 €
Deutsche Messe AGDeutschland310 €
Messe DüsseldorfDeutschland294 €
Fiera MilanoItalien247 €
Quelle: Verband der deutschen Messewirtschaft AUMA

Messe-Riese kauft zu

Reed Exhibitions reagierte prompt und kaufte im Februar 2019 Mack Brooks Exhibitions. Das Unternehmen sitzt im britischen St. Albans und organisiert mehr als 30 B2B-Veranstaltungen für neun Branchen in 14 Ländern. Einer der Schwerpunkte ist Deutschland.

Der deutsche Messemarkt

Messe Frankfurt
galerie

Messe Frankfurt

Auch wenn die deutschen Messegesellschaften mit den britischen Umsätzen kaum mithalten können, haben die deutschen Branchenvertreter im internationalen Vergleich einen hohen Stellenwert. Die Messe Frankfurt erzielte 2018 einen Umsatz von 718 Millionen Euro und schaffte es damit auf Rang 3 der weltweit umsatzstärksten Messefirmen.

Insgesamt schaffen es sieben deutsche Messegesellschaften unter die Top 15 des Rankings. Auf Platz sechs ist die Messe München mit einem Umsatz von 418 Millionen Euro, auf Platz neun die Messe Berlin mit 352 Millionen Euro und auf Platz zehn die Kölnmesse mit 337 Millionen Euro Umsatz. Auf Rang 13 findet sich die Deutsche Messe AG, die unter anderem die bekannte Hannover Messe organisiert.

Deutsche Messeumsätze deutlich gestiegen

In den vergangenen 15 Jahren konnten die deutschen Messegesellschaften ihre Umsätze deutlich steigern. Im Jahr 2002 waren es noch 2,3 Milliarden Euro, im Jahr 2018 stieg der Umsatz auf 4,0 Milliarden Euro. Weltweit gibt es rund 1.200 Messeplätze und 31.000 Messen pro Jahr. Deutschlands Anteil am Weltmessemarkt beträgt knapp zehn Prozent, so der internationale Messeverband UFI.

sts

Quelle: boerse.ard.de
Darstellung: