KLM Dreamliner

Airline wird 100 Jahre alt KLM will Klimavorreiter sein

Stand: 07.10.2019 06:45 Uhr

Heute wird KLM 100 Jahre alt. Die Königliche Luftfahrtgesellschaft der Niederlande avanciert mehr und mehr zu einem Vorreiter für eine nachhaltige Zukunft der Luftfahrtbranche.

Von Angela Göpfert, boerse.ARD.de

Am 7. Oktober 1919 wurde die "Königliche Luftfahrtgesellschaft" KLM (Koninklijke Luchtvaart Maatschappij) gegründet. Sie ist damit die älteste noch unter ihrem ursprünglichen Namen existierende Airline der Welt.

100 Jahre später ist die mittlerweile mit Air France fusionierte KLM mit Blick auf den Umsatz der fünftgrößte Player in der Luftfahrtbranche. Rund 101 Millionen Passagiere reisten 2018 mit Air France-KLM.

Der erste KLM-Flug
galerie

Am 17. Mai 1920 fand der Erstflug einer KLM mit einer Airco D.H.16 von London nach Paris statt. Er hatte zwei britische Journalisten als Passagiere sowie einige englische Zeitungen als Fracht an Bord

Doch ist das 100-jährige Bestehen einer Fluggesellschaft in Zeiten von Klimawandel und "Flugscham" wirklich noch ein Grund zu feiern?

Eine Ansage an die Konkurrenz

KLM ist sich der kritischen Öffentlichkeit durchaus bewusst. Als das Unternehmen am 29. Juni den 100. Tag vor dem 100-jährigen Jubiläum mit einer feierlichen Zeremonie am Flughafen Amsterdam-Schiphol beging, durfte ein offener Brief an Fluggesellschaften, Partner, Kunden und Mitarbeiter nicht fehlen. Darin forderte KLM auf, sich unter dem Motto "Fly Responsibly" zusammenzuschließen, um eine nachhaltigere Zukunft für die Branche zu erreichen.

Pieter Elbers, Präsident und CEO von KLM, erklärte: "Ab heute werden wir unsere besten Verfahren und Tools, sowie alles, was wir über Nachhaltigkeit gelernt haben, mit allen unseren Mitbewerbern teilen. Wir schätzen den Wettbewerb, aber nicht, wenn es um die nachhaltige Entwicklung der Luftfahrt geht. Ab heute bieten wir allen Fluggesellschaften kostenlos und ohne KLM-Branding unser CO2ZERO-CO2-Ausgleichsprogramm an."

Nur ein Feigenblatt?

Manche mögen darin ein Feigenblatt sehen. Ein Feigenblatt eines Vertreters einer Branche, die immerhin für 2 bis 3 Prozent der weltweiten, menschengemachten CO2-Emissionen verantwortlich ist.

KLM Biotreibstoff
galerie

Am 30. Juni 2011 flog erstmals eine KLM-Maschine von Amsterdam nach Paris – komplett mit Biotreibstoff

Fakt ist aber auch: Für KLM Royal Dutch Airlines ist Nachhaltigkeit mehr als nur ein massentauglicher Modebegriff, den man bei Bedarf herausholt, um Medien und Öffentlichkeit zu beeindrucken. So investiert KLM bereits seit 2009 in Biotreibstoff. 2018 konnte KLM erstmals das absolute Level seiner CO2-Emissionen senken – trotz steigender Umsätze. Im Vergleich zu 2011 sanken die CO2-Emissionen pro Passagier um 17 Prozent.

Ein weiterer Baustein im "Nachhaltigkeits-Portfolio" von KLM: Ab dem 29. März 2020 ersetzen die Niederländer einen ihrer täglichen Flüge zwischen dem Brüsseler und dem Amsterdamer Flughafen Schiphol mit Sitzplatzkapazitäten an Bord des Hochgeschwindigkeitszuges "Thalys".

Sieht so das Flugzeug der Zukunft aus?

Nicht zuletzt arbeitet die Fluggesellschaft mit der Technischen Universität Delft an einem futuristischen V-förmigen Flieger. Der "Flying V" soll im Vergleich zu einem Flugzeug herkömmlicher Bauart 20 Prozent Kerosin sparen. Die Idee zu diesem Flugzeug stammt von einem deutschen Studenten, der im Rahmen seiner Abschlussarbeit im Jahr 2015 bei Airbus in Hamburg arbeitete.

KLM TU Delft Flying V
galerie

Hat mit dem Gitarrenmodell Flying V der Firma Gibson nicht ganz so viel gemeinsam: der Flugzeug-Prototyp Flying V von KLM und der TU Delft

Laut Henri Verij von der TU Delft setzt die Maschine in der Planung auf normale Turbofan-Triebwerke. Diese könnte man später aber möglicherweise durch Elektrotechnik ersetzen. Übrigens: KLM will mit dem "Flying V" nicht in Konkurrenz zu Airbus und Boeing treten. Stattdessen könnten die Niederländer die Entwicklung als Lizenz an eins der beiden marktführenden Luftfahrtunternehmen verkaufen.

Auf Platz 1 im Dow-Jones-Nachhaltigkeits-Index

Vor diesem Hintergrund wundert es kaum, dass das Unternehmen im September den Spitzenplatz der Airline-Branche im "Dow Jones Sustainability Index" erobern konnte. KLM hat damit 15 Jahren in Folge einen der Top-3-Airliner-Plätze in diesem Nachhaltigkeits-Index inne.

Weitere Kursinformationen zu Air France-KLM

Der "Dow Jones Sustainability Index" filtert aus jeder Branche die Unternehmen mit den besten Nachhaltigkeitsleistungen heraus. Der Index gilt als prominentestes Gütesiegel unter den Nachhaltigkeitsindizes. Anleger können über zahlreiche ETFs in den Dow Jones Sustainability Index investieren. Denn auch an der Börse schickt sich das Nachhaltigkeitsthema an, mehr zu sein als nur ein dem Zeitgeist geschuldeter Modebegriff.

1/10

Das sind die Jumbos unter den Fluggesellschaften

China Eastern

Platz 10: China Eastern Airlines
Die 1988 gegründete Airline mit Hauptsitz in Shanghai schafft es mit einem Umsatz im vergangenen Jahr von 17,3 Milliarden US-Dollar auf den zehnten Rang. Im chinesischen Vergleich schafft es China Eastern Airlines auf den zweiten Platz.

Quelle: boerse.ard.de
Darstellung: