5G-PC von Lenovo | picture alliance / Xinhua

Corona-Krise treibt PC-Käufe Lenovo: Mehr Hardware fürs Home Office

Stand: 03.11.2020 10:12 Uhr

Der weltgrößte Hersteller von Personal Computern wächst weiter dynamisch. Die Pandemie hat die Nachfrage nach Hardware fürs Home Office enorm angeschoben. Ein Trend, der wohl anhalten dürfte.

Der weltgrößte Computerhersteller Lenovo profitiert von den Veränderungen in der Arbeitswelt, die durch die Corona-Krise ausgelöst wurden und die wohl so schnell nicht rückgängig gemacht werden: Der Trend, Beschäftigte vermehrt aus dem Home Office heraus arbeiten zu lassen.

"Bedeutende Wachstumschancen"

Dieser Trend ließ den Konzernumsatz im zweiten Finanzquartal im Vorjahresvergleich um sieben Prozent auf 14,5 Milliarden US-Dollar ansteigen. Der Reingewinn stieg im Vergleich zum Vorjahr um 53 Prozent auf 310 Millionen Dollar, teilte das Unternehmen am Dienstag in Hongkong mit.

Weitere Kursinformationen zu Lenovo

Auch die weiteren Aussichten sind rosig: Die Gruppe sehe "bedeutende Wachstumschancen, die die Prognosen der Analysten weit übertreffen", teilte das Unternehmen weiter mit.

Lieferant für Aldi

Lenovo ist in Deutschland nicht nur mit der eigenen Marke unterwegs, sondern produziert unter anderem auch PCs und Laptops für den Aldi-Lieferanten Medion. Im Mobilfunksektor tritt der chinesische Konzern auch mit der etablierten US-Marke Motorola auf, die im Jahr 2014 von Google übernommen wurde.

In Deutschland feierte Lenovo gerade auch einen Etappensieg im erbittert geführten Patentstreit mit Nokia. Das Oberlandesgericht München setzte am Montag einen Verkaufsstopp für Lenovo-Produkte aus, den der finnische Technologiekonzern zuvor vor dem Landgericht München erwirkt hatte. In dem Streit geht es um Patente von Nokia rund um den technischen Video-Standard H.264.

Weitere Kursinformationen zu Hewlett Packard Enterprise (HPE)

Weitere Kursinformationen zu Acer

Weitere Kursinformationen zu Apple

Der Markt wächst wie lange nicht

Der PC-Markt wächst in diesem Jahr laut dem Marktforschungsinstitut Canalys um knapp 13 Prozent auf 79,2 Millionen Geräte, das ist das stärkste Wachstum seit zehn Jahren. Neben Marktführer Lenovo legten in den ersten drei Quartalen 2020 auch die Verfolger HP und Dell prozentual zweistellig zu. Viertplatzierter ist Apple mit seinen Mac-Produkten.

AB