StockX Sneaker-Börse | StockX

Handelsplattform auch in Deutschland Milliardenspiel mit der Sneaker-Börse

Stand: 02.07.2019 12:05 Uhr

20.000 Euro für ein paar Turnschuhe? Was reichlich versponnen klingt, ist für die Betreiber einer neuen Form der Börse ein luktratives Geschäft. Das US-Unternehmen Stockx bietet seine Handelsplattform auch in Deutschland an und wird selbst hoch gehandelt.

Ende Juni hat Stockx eine weitere Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen. 110 Millionen Dollar flossen dem Unternehmen damit zu. Auf Basis der Investments der neuen Geldgeber wird das Unternehmen nach Informationen von "Business Insider" nun mit rund einer Milliarde Dollar bewertet. Ein Börsengang der "Turnschuh-Börse" könnte auf Sicht einiger Monate oder Jahre nun durchaus möglich sein. Die Investoren, zu denen seit 2016 auch der Rapper Eminem gehört, wollen ihre erworbenen Anteile sicher irgendwann wieder einmal vergolden.

Stockx ist eine Online-Handelsplattform für den Kauf und Verkauf seltener Turnschuhe. Im Unterschied zu Konkurrenten wie Ebay werden hier aber Schuhe mit hohen Sammlerwerten gehandelt. Die Echtheit der Schuhe wird durch die Mitarbeiter der Plattform geprüft. Damit sollen Fälschungen vermieden werden. Die Gebühr, die das Unternehmen dafür erhält, ist die Einnahmequelle von Stockx.

Eminem | picture alliance/ZUMA Press

Eminem Bild: picture alliance/ZUMA Press

"Sneakerkultur" als globales Phänomen

Der Drang vieler, auch zahlungskräftiger Kunden, seltene, individualisierte Sneakers zu besitzen, schlägt sich damit nun auch in einer Handelsplattform mit globalem Anspruch nieder. Stockx ist seit März in Deutschland präsent, Stockx-Gründer Josh Luber hat aber mit den frischen Geldern vor, global aufzutreten. In seiner Nische ist Stockx bereits Weltmarktführer mit derzeit rund elf Millionen aktiven Nutzern.

Promis und Finanzinvestoren

Der rasante Aufstieg zum Weltmarktführer mit elf Millionen aktiven Nutzern innerhalb von nur drei Jahren gründet aber nicht nur auf der steigende Nachfrage, sondern auch auf prominente Unterstützung: Zu den Investoren der ersten Stunde, das war 2016, zählen unter anderem der Rapper Eminem, der Schauspieler Mark Wahlberg und der Salesforce-Gründer Marc Benioff. In der letzten Finanzierungsrunde sind nun etwa die Investmentfirma DST Global, die früh in Facebook und Twitter investiert hat, und der US-Tech-Investor General Atlantic eingestiegen.

Experten schätzen das Marktvolumen für den Handel mit neuen und gebrauchten exklusiven Sneakermodellen auf rund zwei Milliarden Dollar, Stockx selbst hat sogar zuletzt von sechs Milliarden Dollar gesprochen. Das Unternehmen bleibt nun vor allem in Europa und China auf Expansionskurs. Hier soll in das Marketing investiert und neue Prüfzentren in Dienst genommen werden. Der Handel im Sneakermarkt wird weiter erschlossen.

AB