Vapiano

Kursaufschläge nach Presseberichten Vapiano - tschüss, Börse?

Stand: 22.11.2018 15:48 Uhr

Gerüchte über einen möglichen Börsenrückzug haben der Vapiano-Aktie am Dienstag zu einem Kurssprung verholfen. Die Titel der Restaurantkette schnellten am Nachmittag um über 17 Prozent in die Höhe. Die Geschichte des Neulings an der Börse lief bisher weniger gut.

Vapiano denkt laut einem Pressebericht über einen Rückzug von der Börse nach. Die britische Bank Barclays spiele einen solchen Plan durch, berichtete das "Manager Magazin" unter Berufung auf nicht näher bezeichnete Eingeweihte am Donnerstag.

Der Vorstand des Unternehmens dementiert den Abschied. "Die Vapiano SE plant keinen Rückzug von der Börse", sagte Vorstandschef Jochen Halfmann am Nachmittag. "Unser Börsengang im vergangenen Jahr war eine bewusste und langfristig ausgerichtete Entscheidung."

Vapiano-Koch in Bonn
galerie

Vapiano-Koch in Bonn bei Essenszubereitung

Hauptaktionär ist Tchibo-Erbe Günter Herz mit einer Beteiligungsgesellschaft. Seit 2011 beteiligt er sich mit 44 Prozent an Vapiano. Zu dieser Zeit ist die Firma bereits in die Top 15 der umsatzstärksten Systemgastronomien aufgestiegen. In Deutschland rangierte das Restaurant im vergangenen Jahr gemessen am Umsatz hinter McDonald's, Burger King und Subway, aber vor Weltmarken wie Starbucks.

Durchwachsen an der Börse

Die Restaurantkette hatte erst im Juni 2017 den Sprung auf das Parkett gewagt mit einem Ausgabepreis von 23 Euro je Aktie. Wachsende Verluste infolge von Restauranteröffnungen und schwächeres Wachstum ließen die Börsengeschichte eher nüchtern verlaufen.

Weitere Kursinformationen zu Vapiano

Im September senkte Vapiano seine Jahresprognose und sah sich als Leidtragender des heißen Sommers. Laut Vapiano führten die hohen Temperaturen und das "außergewöhnlich langanhaltende Hochsommerwetter zu Frequenzrückgängen in den europäischen Innenstädten" und damit zu der Gewinnwarnung. Eine Woche später wurde bekannt, dass Kosten für neu eröffnete Restaurants dem Börsenneuling einen Verlust im ersten Halbjahr von 18 Millionen Euro beschert haben.

Papiere reagieren mit Kursaufschlägen

Mit 6,31 Euro waren Vapiano-Aktien Ende Oktober 2018 auf ihren tiefsten Stand gefallen. Nach dem Bericht zum möglichen Abschied von der Börse legte das Papier zeitweise um 17,30 Prozent auf 7,66 Euro zu. Damit war die Firma mit Sitz in Nordrhein-Westfalen fast 200 Millionen Euro wert.

tb

Quelle: boerse.ard.de
Darstellung: