Flaggen wehen auf dem Gebäude der dänischen Börse in Kopenhagen

Dänische Aktien im Höhenflug Kopenhagener Börse trotzt der Krise

Stand: 04.09.2020 06:33 Uhr

Die Dänen gelten als glücklichste Menschen der Welt – auch dank ihrer Lebensphilosophie "Hygge". Auch Anleger von dänischen Aktien dürften momentan sehr glücklich sein. Die Kopenhagener Börse ist 2020 bisher die beste der Welt.

Von Notker Blechner, boerse.ARD.de

Viele denken bei Dänemark an idyllische Ferienhäuser am Meer, Windräder, die Meerjungfrau in Kopenhagen und an Menschen, die fast so lustig reden wie beim Dänisch-Kurs von Komiker Hape Kerkeling. Dass es im Land der glücklichen Menschen auch besonders gute Aktien gibt, dürfte weniger bekannt sein.

In Dänemark herrscht trotz Corona ein Börsenboom. Seit Jahresbeginn hat der dänische Leitindex OMX Copenhagen 20 fast 23 Prozent zugelegt. Er kletterte von einem Rekordhoch zum nächsten. Der OMX 20 hängte alle anderen wichtigen Börsen-Indizes ab. Der S&P 500 stieg in diesem Jahr um lediglich elf Prozent, der Kurs-Dax fiel um rund 3,5 Prozent.

Dänemark kommt relativ unbeschadet durch die Krise

Für den Höhenflug an der kleinen Börse in Kopenhagen gibt es mehrere Gründe. Das Land ist bislang relativ glimpflich durch die Corona-Krise gekommen. Im zweiten Quartal schrumpfte das Bruttoinlandsprodukt um "nur" 7,4 Prozent. Zum Vergleich: Die deutsche Wirtschaftsleistung sackte im selben Zeitraum um 10,1 Prozent ab.

Alte Börse in Kopenhagen
galerie

Alte Börse in Kopenhagen

Die starke Performance des OMX Copenhagen 20 hängt auch mit der Zusammensetzung des dänischen Leitindex zusammen. Fast nirgendwo anders tummeln sich so viele defensive Werte wie an der Kopenhagener Börse. Insofern gilt Dänemark als sicherer Hafen. "Der eher defensiv geprägte Index wird von aktuell sehr gefragten Aktien aus dem Gesundheitssektor dominiert", schreibt die Bank Vontobel.

Pharma, Wind und Schmuck

So haben die Medizintechnik-Aktien von Ambu über 60 Prozent sowie die Biotech-Aktien Genmab und Novozymes rund 58 Prozent beziehungsweise 20 Prozent gewonnen. Die Titel von Novo Nordisk sind um knapp zehn Prozent gestiegen. Novo Nordisk ist der weltweit führende Insulin-Hersteller. Weltweit gibt es immer mehr Diabetes-Erkrankte, weil die Bevölkerung in westlichen Ländern älter wird und weil sich die wachsende Mittelschicht in Asien zunehmend von zuckerhaltigen Speisen ernährt.

Weitere Kursinformationen zu GenMab

Weitere Kursinformationen zu Novozymes

Weitere Kursinformationen zu Novo Nordisk

Viel Rückenwind kommt auch von Vestas. Die Aktien des dänischen Windanlagenbauers, Nummer eins in der Welt, sind seit Jahresbeginn um 47 Prozent nach oben gestürmt. Auf Ein-Jahres-Sicht hat sich der Kurs gar verdoppelt.

Weitere Kursinformationen zu Vestas

Den größten Kurssprung unter den dänischen Aktien verzeichnete Pandora. Die Papiere des weltgrößten Schmuckherstellers zogen um rund 66 Prozent an. Pandora hat sich inzwischen von den Lockdowns erholt. Die Online-Verkäufe verdreifachten sich im zweiten Quartal. Das Unternehmen hob seine Jahresprognose an und rechnet nun mit einem organischen Umsatzrückgang von 14 bis 20 Prozent.

Weitere Kursinformationen zu Pandora

Danske-Bank-Skandal bremst die Börse nicht

Selbst der Skandal um die Danske Bank konnte die dänische Börse nicht erschüttern. Die estnische Danske-Filiale soll von 2007 bis 2015 gut 200 Milliarden Dollar aus zweifelhafter Herkunft vor allem für russische Kunden in alle Welt verschickt haben. Medien sprechen vom größten Geldwäsche-Skandal in Europa der vergangenen Jahrzehnte. In mehreren Ländern laufen Ermittlungen gegen das Institut. Auch die Deutsche Bank ist in den Danske-Skandal verstrickt.

Dänemark hat die Corona-Krise relativ gut im Griff. Als erster nordischer Staat führte das Land von Mitte März bis Mitte April strenge Beschränkungen ein. Deutsche durften wochenlang nicht über die dänische Grenze überqueren. Die Zahl der Neuinfektionen ist seit längerem gering, hat zuletzt aufgrund einzelner Ausbrüche wie etwa in der zweitgrößten Stadt Aarhus aber wieder zugenommen. Seit kurzem muss man in öffentlichen Verkehrsmitteln in Dänemark einen Mundschutz tragen. Die Bedingung, dass sechs Übernachtungen im Land gebucht sein mussten, wurde mittlerweile abgeschafft.

Besser als Schweden

Den schwedischen Sonderweg ist Dänemark nicht mitgegangen. Die Skandinavier verzichteten auf Lockdowns und Maskenpflicht. Restaurants und Fitnessstudios blieben geöffnet. Dennoch schrumpfte Schwedens Wirtschaft im zweiten Quartal um 8,3 Prozent und damit stärker als die dänische Wirtschaft.

Grüße aus Dänemark
galerie

Ansichtskarten von Kopenhagen auf einem Ständer

Vielleicht zeigt sich Dänemark auch so widerstandsfähig, weil die Bevölkerung den Ruf hat, optimistisch zu denken. Die Dänen sind berühmt für ihre Lebensphilosophie, für ihr "Hygge". Das bedeutet so viel wie "Gemütlichkeit". Reiseführer beschreiben "Hygge" als einen geselligen Abend mit Freunden. Wenn's draußen stürmt, zünden sich die Dänen eine Kerze an, hüllen sich in eine warme Decke und genießen mit Freunden leckeres Essen bei sanfter Musik. Kein Wunder, dass bei so viel Gemütlichkeit die Dänen immer wieder ganz vorne liegen im "World Happiness Report".

Quelle: boerse.ard.de
Darstellung: