Konsumgüter TV Medien Home Entertainment LEDs 1408

Billionengrenze geknackt Unterhaltungselektronik ist eine Goldgrube

Stand: 07.01.2019 14:35 Uhr

Passend zur CES in Las Vegas belegt eine neue Studie, wie gefragt Smartphones, Unterhaltungselektronik & Co bei den Verbrauchern sind. Der Markt für technische Konsumgüter wächst und wächst. Am wichtigsten für die Branche ist aber nicht Europa, sondern Asien.

Wir wollen es möglichst bequem haben, unterhalten und beschäftigt werden und natürlich vernetzt sein. Dafür geben wir Verbraucher immer mehr Geld aus. Erstmals knackte der Markt für technische Konsumgüter im vergangenen Jahr die Marke von einer Billion Euro, wie das Marktforschungsinstitut GfK herausgefunden hat - eine Steigerung von vier Prozent gegenüber dem Vorjahr.     

Das Durchbrechen der Billionengrenze sei ein „Meilenstein für Industrie und Handel“, sagte der GfK-Experte für technische Konsumgüter, Markus Kick. Als größte Umsatztreiber erwiesen sich demnach die Bereiche Telekommunikation, Haushaltskleingeräte und Unterhaltungselektronik. "In fast allen Segmenten sehen wir einen Trend hin zu Premiumprodukten", erklärte Kick. Zudem legten Verbraucher immer mehr Wert auf die Möglichkeiten, Geräte vernetzen zu können, und die Benutzerfreundlichkeit der Produkte.

Asien ist der größte Markt

Für das neue Jahr werde eine weitere Umsatzsteigerung von zwei Prozent auf rund 1,03 Billionen Euro erwartet, erklärten die Marktforscher vor dem Start der am Dienstag beginnenden Fachmesse CES in Las Vegas.

Telekommunikation sei mit einem Umsatzanteil von 44 Prozent und einem Volumen von rund 440 Milliarden Euro das größte Segment der technischen Konsumgüter. Speziell bei Smartphones griffen die Verbraucher laut GfK derzeit immer häufiger zu Premiumprodukten, wodurch der globale Umsatz um sieben Prozent weiter steigen konnte.

Wichtigster Markt für die Technik-Produkte war im vergangenen Jahr mit einem Umsatzanteil von 42 Prozent erneut die Region Asien/Pazifik. Weitere 25 Prozent der Umsätze wurden in Europa erzielt, in Nordamerika rund 20 Prozent, in Lateinamerika sieben Prozent und sechs Prozent in der Region Mittlerer Osten/Türkei/Afrika.

ts

1/8

Das kann man bei der CES erleben

Apple auf Samsung

Apple und Samsung
Apple macht Filme und TV-Sendungen auf Samsung-Fernsehern und damit erstmals direkt auf Geräten eines anderen Herstellers verfügbar. Neue TV-Geräte werden ab Frühjahr auch die Übertragung von Inhalten vom iPhone und anderen Geräten über Apples AirPlay-2-Technologie unterstützen, teilte Samsung vor Beginn der Technik-Messe CES in Las Vegas mit. Bisher mussten sich auch Besitzer von Samsung-Fernsehern mit Internet-Anschluss die Extra-Box Apple TV kaufen, wenn sie Inhalte aus der iTunes-Plattform sehen wollten.

Quelle: boerse.ard.de

Über dieses Thema berichtete das ARD-Morgenmagazin am 08. Januar 2019 um 05:40 Uhr.

Darstellung: