Maschinen des Typs Boeing 737 Max stehen auf einem Rollfeld. | Bildquelle: AFP

Mitteilung von Boeing Neues Software-Problem bei 737 Max

Stand: 18.01.2020 00:25 Uhr

Die Probleme für Boeings Unglücksflieger 737 Max reißen nicht ab. Das Unternehmen teilte nun mit, bei einer Software-Prüfung sei ein weiterer Fehler aufgefallen. Von diesem habe man den Behörden berichtet.

Flugzeugbauer Boeing hat ein neues Software-Problem bei der Krisenmaschine vom Typ 737 Max entdeckt. Das Unternehmen habe die US-Luftfahrbehörde FAA unterrichtet, teilte Boeing mit. Man arbeite an der Fehlerbehebung und nehme nötige Anpassungen vor.

Eine Gewährsperson teilte mit, das Problem betreffe Software, die den ordnungsgemäßen Betrieb von Monitoren sicherstelle, die wichtige Systeme im Flugzeugtyp 737 Max auslesen. Dieser Monitor-Check soll eigentlich automatisch erfolgen, wenn die Maschine oder das System hochgefahren wird. Doch habe eine jüngste Prüfung ergeben, dass einer der Monitore sich nicht habe einschalten lassen.

Startverbot seit März 2019

Die Flugzeuge des Modells 737 Max müssen seit März 2019 auf dem Boden bleiben, nachdem bei zwei Abstürzen insgesamt 346 Menschen ums Leben kamen. Boeing nimmt Updates an einer Software vor, der eine Rolle bei den beiden Unglücken zugeschrieben wird. Die Entdeckung des neuen Problems könnte die vom Konzern angestrebte Wiederzulassung des Flugzeugtyps erschweren.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 18. Januar 2020 um 02:38 Uhr.

Darstellung: