Seitenansicht eines BlaBlaBus Fernbusses | Bildquelle: AFP

Neuer Anbieter auf Fernbusmarkt BlaBlaBus will Flixbus Konkurrenz machen

Stand: 24.06.2019 17:22 Uhr

Marktführer Flixbus bekommt Konkurrenz. BlaBlaBus schickt seit Montag Fernbusse durch Deutschland und Europa. Bislang fuhren die Fernbusse nur in Frankreich.

Ein Fernbus des Unternehmens BlaBlaBus von vorne | Bildquelle: dpa
galerie

Zum Start fährt BlaBlaBus auf fünf Strecken

BlaBlaCar bietet Mitfahrgelegenheiten - bisher nur von privaten Autofahrern, ab Montag auch in Fernbussen als BlaBlaBus. Am frühen Morgen begann der erste Fernbus der Plattform seine Reise von Düsseldorf nach Berlin. Zunächst sollen die BlaBlaBus-Fernbusse auf fünf Strecken fahren. Diese führen von Frankfurt am Main über Leipzig nach Berlin, von Dresden über Berlin und Hamburg nach Bremen, von Berlin nach München, von Berlin nach Düsseldorf und von Hamburg nach Düsseldorf. Als weitere Ziele ab Juli nennt BlaBlaBus zum Beispiel Stuttgart, Münster, Karlsruhe und Mannheim.

400 Ziele in Europa

Wie bei Marktführer Flixbus fahren auch für BlaBlaBus lokale Busunternehmen. BlaBlaBus soll europaweit ausgebaut werden, wie der Mitbegründer von BlaBlaCar, Nicolas Brusson, sagte. Noch in diesem Jahr sollen demnach bis zu 400 Ziele in Europa angefahren werden. In Frankreich werden laut Busson derzeit 45 Städte von BlaBlaBus angefahren. 

Marktführer gegen Marktführer

2018 lag der Marktanteil von Flixbus bei rund 95 Prozent. Das Unternehmen äußerte sich am Montag erwartungsgemäß gelassen zum neuen Konkurrenten. "Wir sind harten Wettbewerb gewohnt", teilte Flixbus auf Anfrage mit. Es werde sich zeigen, ob BlaBlaBus "anpassungsfähig genug ist, um auf diesen sich schnell wandelnden Markt zu reagieren".

Mit der Übernahme des französischen Busunternehmens Ouibus ist BlaBlaBus in Frankreich schon länger unterwegs. Deutschland ist der zweite Markt in Europa, auf dem BlaBlaBus nun agieren will. BlaBlaCar ist der führende Anbieter von Mitfahrgelegenheiten in Europa. Im Jahr 2015 kaufte das Unternehmen die Angebote mitfahrgelegenheit.de und mitfahrzentrale.de.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 24. Juni 2019 um 15:35 Uhr.

Darstellung: