Zwei Baukräne hinter dem Rohbau von Wohngebäuden | Bildquelle: dpa

Volle Auftragsbücher Die Baubranche boomt

Stand: 25.02.2019 09:33 Uhr

2018 war ein Rekordjahr für die deutsche Bauwirtschaft. Sie wuchs so stark wie seit 25 Jahren nicht mehr. Wohnungsbau und Investitionen in die Infrastruktur kurbelten das Geschäft an.

Angesichts des Immobilienbooms hat die deutsche Bauwirtschaft das beste Neugeschäft seit fast einem Vierteljahrhundert erzielt. 2018 stiegen die Auftragseingänge binnen Jahresfrist kräftig um 10,1 Prozent auf 79,5 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

Bereinigt um Preissteigerungen und den Effekt von Kalendertagen lag das Plus 2018 bei 4,4 Prozent. Zuletzt war das Neugeschäft 1994 größer gewesen (80,8 Milliarden Euro): Damals wurden im Boom nach der Wiedervereinigung Wohnungen im großen Stil in der Bundesrepublik errichtet.

Handwerker platzieren Stahlmatten auf dem Rohbau eines Mehrfamilienhauses in die richtige Position | Bildquelle: dpa
galerie

Rekordjahr für die Baubranche dank Immobilienboom

Mehr Wohnungsbau und öffentliche Investitionen

Allein zum Jahresende stiegen die Auftragseingänge laut Statistischem Bundesamt kräftig um 10,3 Prozent gemessen am Vorjahresmonat. Das sind so viele Aufträge wie noch nie im Dezember. Sie summierten sich auf 7,3 Milliarden Euro. Dabei habe die Baubranche stark von Großaufträgen profitiert. Ein Grund dafür sei die steigende Einwohnerzahl und der starke Zuzug in Großstädte wie Berlin, der den Wohnungsbau ankurbelt.

Zudem erfüllen sich viele private Bauherren dank niedriger Zinsen, höherer Löhne und mehr Arbeitsplatzsicherheit den Traum von den eigenen vier Wänden. Auch stecken Investoren mangels attraktiver Anlage-Alternativen mehr Geld in den Immobilienmarkt.

Das Bauhauptgewerbe umfasst die Errichtung von Gebäuden ebenso wie etwa von Straßen, Bahnstrecken und Leitungen. Der starke Wohnungsbau und höhere staatliche Investitionen in die Infrastruktur treiben die Branche seit längerem an.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 25. Februar 2019 um 09:30 Uhr.

Darstellung: