Maschinen der Fluggesellschaft British Airways  | Bildquelle: dpa

Streik bei British Airways Hunderte Flüge fallen aus

Stand: 09.09.2019 02:13 Uhr

Die knapp 4000 British-Airways-Piloten fordern mehr Geld. Zwei Tage wollen sie dafür streiken. Bis Dienstag fallen deshalb rund 1600 Flüge aus. Die Probleme für Reisende könnten länger andauern.

Von Imke Köhler, ARD-Studio London

Seit Mitternacht befinden sich die Piloten von British Airways im Streik. Insgesamt zwei Tage soll der Ausstand dauern. Die allermeisten Flüge, die heute und morgen vom Vereinigten Königreich aus hätten starten sollen, sind gestrichen.

British Airways hat den Passagieren geraten, gar nicht erst zum Flughafen zu kommen. Insgesamt sind fast 300.000 Fluggäste betroffen. Probleme wird es voraussichtlich auch noch über die Streikzeit hinaus geben, weil danach die Maschinen nicht dort stehen, wo sie gebraucht werden.

11,5 Prozent geboten

Im Streit um Gehaltserhöhungen hatte British Airways den Piloten zuletzt ein Plus von 11,5 Prozent über drei Jahre angeboten, dies hat die Pilotenvereinigung Balpa aber abgelehnt. Die Gewerkschaft verweist darauf, dass die Piloten zu Verlustzeiten des Unternehmens auf Gehaltssteigerungen verzichtet hätten, nun aber wollten sie vom Gewinn profitieren.

Im vergangenen Jahr hatte British Airways einen Gewinn von über zwei Milliarden Pfund gemacht. Nach Angaben der Pilotengewerkschaft kostet ein Streiktag etwa 44 Millionen Euro.

Wenn die Airline und die Gewerkschaft in den nächsten Wochen keine Einigung erzielen, soll es am 27. September einen weiteren Streiktag geben.

Pilotenstreik bei British Airways
Imke Köhler, ARD London
08.09.2019 23:52 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 09. September 2019 um 08:00 Uhr.

Korrespondentin

Darstellung: