Zerstörter Reaktor in Fukushima
Hintergrund

Kosten von Atomunfällen Fukushima, Tschernobyl und viele andere

Stand: 11.03.2014 06:08 Uhr

Nicht nur in Fukushima und Tschernobyl haben Katastrophen in Atomkraftwerken zu großen volkswirtschaftlichen Schäden geführt. Auch eine Vielzahl kleinerer und mittlerer Unfälle in Atomanlahen führte zu Schäden, die unmittelbare ökonomische Folgen hatten. Diese sind in der folgenden Übersicht aufgeführt, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Die genannten Summen basieren auf verschiedenen Quellen und können in Zukunft noch steigen. Folgeschäden wie etwa die Auswirkungen von Erkrankungen sind hierbei noch nicht berücksichtigt. Die Tabelle beschränkt sich auf die zivilie Nutzung der Atomenergie. Die Schätzungen zur Höhe der Kosten beziehen sich den Stand im Jahr 2012.

Zerstörter Reaktor in Fukushima

Die Reaktorkatastrophe n Fukushima hatte bislang die größten volkwirtschaftlichen Schäden zur Folge.

Kosten von Atomunfällen weltweit
Datum Ort Unfall Kosten
12.12.1952 Chalk River, USA Wasserstoffexplosion zerstört Reaktorinneres, 30 kg Uranoxid-Partikel treten aus 53 Mio. Dollar
24.5.1958 Chalk River, USA Brennelemente brennen und kontaminieren weite Teile der Anlage 78 Mio. Dollar
26.7.1959 Simi Valley, USA Teil-Kernschmelze in Forschungsreaktor (zwar auf Militärkomplex, aber zivile Nutzung) (Santa Susana Field Laboratory’s) 38 Mio. Dollar
3.6.1961 Idaho Falls, USA Explosion am Forschungsreaktor SL-1 26 Mio. Dollar
5.10.1966 Monroe, USA Teilkernschmelze am Enrico Fermi Reaktor 23 Mio. Dollar
2.5.1967 Dumfries and Galloway, Großbritannien Teilkernschmelze im Chapelcross Reaktor 89 Mio. Dollar
21.1.1969 Lucens, Schweiz Versagen der Kühlung am unterirdischen Forschungsreaktor 26. Mio Dollar
1.5.1969 Stockholm, Schweden Überflutung im Agesta Reaktor, Kurzschluss 16 Mio. Dollar
11.8.1973 Palisades, USA Dampfgeneratoren-Leck, deshalb Shutdown 12 Mio. Dollar
22.3.1975 Browns Ferry, USA In drei Reaktoren werden Kontrollkabel wegen Brand beschädigt 281 Mio. Dollar
5.11.1975 Brownsville, USA Wasserstoffexplosion beschädigt Reaktorgebäude 15 Mio. Dollar
7.12.1975 Greifswald, DDR Fehler in der Elektrizität verursacht Feuer, beinahe Kernschmelze 519 Mio. Dollar
10.6.1977 Waterford, USA Wasserstoffexplosion erzwingt Shutdown 17 Mio. Dollar
25.7.1979 Saclay, Frankreich Austritt von radioaktivem Wasser 5 Mio. Dollar
12.9.1979 Mihama, Japan Brennelemente verziehen sich 13 Mio. Dollar
13.3.1980 Loir-et-Cher, Frankreich Saint Laurent A2 Reaktor: Kühlsystem versagt, Shutdown 26 Mio. Dollar
11.2.1981 Florida City, USA Shutdown nach Versagen an Rohren 2 Mio. Dollar
8.3.1981 Tsuruga, Japan 278 Arbeiter bei Reparatur hoher Radioaktivität ausgesetzt 3 Mio. Dollar
20.3.1982 Lycoming, USA Nine Mile Point 1: 2 Jahre Shutdown nach Rohrsystem-Schaden 53 Mio. Dollar
25.3.1982 Buchanan, USA Indian Point 1: diverse Lecks verursachen Schaden an Generatoren 65 Mio. Dollar
18.6.1982 Senaca, USA Oconee 2: Kühlsystem beschädigt 12 Mio. Dollar
August 1983 Ontario, Kanada Pickering A (Candu): Loca, danach Nachrüstung aller 4 Reaktoren am Standort 1,009 Mrd. Dollar
23.9.1983 Buenos Aires, Argentinien Bedienfehler verursacht Kernschmelze in Versuchsreaktor 76 Mio. Dollar
10.12.1983 Plymouth, USA Pilgrim: Kühlrohr bricht, Shutdown 4 Mio. Dollar
13.6.1984 Platteville, USA Fort St. Vrain: Not-Shutdown wegen Schäden an Brennelementen 26 Mio. Dollar
15.9.1984 Athens, USA Browns Ferry 2: Sicherheitsübertretungen, Bedienfehler und Design-Probleme verursachen 6 Jahre Abschaltung 129 Mio. Dollar
9.3.1985 Athens, USA Fehlfunktion beim Hochfahren lässt Behörde allen drei Browns Ferry-Reaktoren die Genehmigung entziehen 2,15 Mrd. Dollar
9.6.1985 Oak Harbor, USA Davis-Besse: Kühlwasser-Leck, dann Entdeckung von korrodierten Pumpen 26 Mio. Dollar
26.12.1985 Clay Station, USA
Rancho Seco: Sicherheitssystem versagt, daraufhin wird Reaktor frühzeitig abgeschaltet 788 Mio. Dollar
11.4.1986 Plymouth, USA Boston Edison’s Pilgrim: Diverse Probleme verursachen Not-Shutdown 1,17 Mrd. Dollar
26.4.1986 Kiew, UdSSR Tschernobyl 200 Mrd. Dollar
31.5.1986 Delta, USA Peach Bottom 2 und 3: Shutdown wegen Problemen mit Kühlung und Equipment 469 Mio. Dollar
12.4.1987 Tricastin, Frankreich Leck in Kühlung, Wasser-Kontamination 59 Mio. Dollar
4.5.1987 Kalpakkam, Großbritannien Testreaktor: Beschädigung des Reaktorkerns, 2 Jahre Shutdown 352 Mio. Dollar
17.12.1987 Biblis, Deutschland Kontamination 15 Mio. Dollar
19.12.1987 Lycoming, USA Nine Mile Point 1: Probleme mit Brennstoff und Wasserpumpen verursachen Shutdown 176 Mio. Dollar
10.9.1988 Surry, USA Surry 2: internes Rohrsystem versagt, 2 Jahre Shutdown 11 Mio. Dollar
5.3.1989 Tonopah, USA Palo Verde 1: Brand am Tranformator, Not-Shutdown 16 Mio. Dollar
31.3.1993 Bulandshahr, Indien Narora: Feuer verursacht fast Kernschmelze 258 Mio. Dollar
25.12.1993 Newport, USA Fermi 2: Shutdown nach Ausfall einer Turbine 78 Mio. Dollar
14.1.1995 Wiscasset, USA Maine Yankee: Schaden am Generator, Shutdown für 1 Jahr 73 Mio. Dollar
2.2.1995 Kota, Indien Rajasthan: radioaktives Wasser läuft in einen Fluss, 2 Jahre Shutdown 328 Mio. Dollar
16.5.1995 Salem, USA Salem 1 und 2: Lüftung fällt aus 40 Mio. Dollar
20.2.1996 Waterford, USA Millstone 1 und 2: Shutdown nach Leck 298 Mio. Dollar
5.9.1996 Clinton, USA Pumpe fällt aus, Shutdown 45 Mio. Dollar
20.9.1996 Senaca, USA LaSalle 1 und 2: Wasserspeisung fällt aus, Shutdown für 2 Jahre 84 Mio. Dollar
25.5.1999 Waterford, USA Millstone: Dampfleck, Shutdown 8 Mio. Dollar
18.6.1999 Shika, Japan Problem mit Steuerstäben 40 Mio. Dollar
30.9.1999 Ibaraki, Japan Tokaimura: Bedienfehler in der Uranverarbeitung 63 Mio. Dollar
27.12.1999 Blayais, Frankreich Blayais-2: Not-Shutdown nach Sturmflut, die Pumpen ausfallen ließ 63 Mio. Dollar
21.1.2002 Manche, Frankreich Falsche Installation der Kondensatoren, daraufhin Fehler im Kontrollsystem und an Sicherheitsventilen 119 Mio. Dollar
16.2.2002 Oak Harbor, USA Davis-Besse: Schwere Korrosion an Regelstäben, 2 Jahre Shutdown 167 Mio. Dollar
22.10.2002 Kalpakkam, Indien Radioaktives Sodium tritt aus und zerstört Steuerstäbe 35 Mio. Dollar
15.1.2003 Bridgman, USA Donald C. Cook: Feuer zerstört Hauptgenerator 12 Mio. Dollar
10.4.2003 Paks, Ungarn Beschädigte Brennstäbe verursachen Korrosion am Reaktor 43 Mio. Dollar
9.8.2004 Fukui, Japan Mihama: Gasexplosion tötet 5 und verletzt Dutzende Arbeiter 11 Mio. Dollar
19.4.2005 Sellafield, Großbritannien Thorp Wiederaufbereitungsanlage: Uran und Plutonium laufen aus einem beschädigten Rohr aus 76 Mio. Dollar
16.5.2005 Lorraine, Frankreich Cattenon-2: minderwertige Kabel verursachen Brand, beschädigen das Sicherheitssystem 14 Mio. Dollar
16.6.2005 Braidwood, USA Tritium tritt aus und kontaminiert lokale Wasserversorgung 48 Mio. Dollar
6.3.2006 Erwin, USA An Brennstofffabrik treten 35 Liter hochangereichertes Uran aus, 7 Monate Shutdown 115 Mio. Dollar
27.7.2006 Forsmark, Schweden Forsmark-1: Arbeiter verursacht Kurzschluss und Shutdown 12 Mio. Dollar
24.12.2006 Jadugoda, Indien Uranverarbeitungsfabrik: Rohr bricht, radioaktives Material tritt auf Fläche von 100 km2 aus 29 Mio. Dollar
18.7.2007 Kashiwazaki, Japan Kariwa: nach Erdbeben treten 1192 Liter radioaktiv kontaminiertes Wasser
aus
2 Mio. Dollar
4.6.2008 Ljubljana, Slowenien Krsko: primäres Kühlsystem versagt, Shutdown 12 Mio. Dollar
14.6.2008 Fukushima, Japan Kurihara 2: nach Erdbeben werden Kühlturm und Abklingbecken beschädigt 53 Mio. Dollar
4.7.2008 Ayrshire und Suffolk, Großbritannien Largs und Sizewell B: Shutdown in beiden Anlagen nach gleichzeitigem Schaden an der Kühlung 12 Mio. Dollar
4.7.2009 Hamburg, Deutschland Krümmel: Kurzschluss am Transformator verursacht Schaden an Brennelementen und Shutdown 247 Mio. Dollar
1.2.2010 Vernon, USA Vermont Yankee: Tritium tritt ins Grundwasser aus 821 Mio. Dollar
11.3.2011 Fukushima, Japan 260 Mrd. Dollar
GESAMTSUMME 471,054 Mrd Dollar
IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

avatar
naurmel 11.03.2014 • 09:50 Uhr

sinnlose Debatten

Versucht man einem Drogenabhängigen argumentativ beizukommen landet man bei Sätzen, die mit einem "aber" anfangen. Politiker kleiden dieses kleine Wort wunderschön ein und machen einen markigen Satz daraus. "Wir möchten, dass unsere Atomkraftwerke wieder als das gelten, was sie sind: die sichersten Meiler der Welt." "Wir sind auch für den Wandel hin zu erneuerbaren Energieträgern – deshalb sehen wir die Notwendigkeit, in den nächsten Jahrzehnten verstärkt auf Kernenergie zu setzen." "Es geht mir nicht darum, ob jemand für oder gegen Kernenergie ist. Mir geht es um bezahlbaren Strom für die vielen Rentner und Arbeitslosen. Da können wir nicht einfach wegschauen und nichts tun. Deshalb wird die Atomenergie ihren festen Platz im Energiekonzept der Bundesrepublik behalten, liebe Freundinnen und Freundin." Atomkraft ist ein Gleichnis unseres Geldsystems, genau so verdient man großes Geld. Auf Kosten anderer mit größtem Risiko, alles leugnend, Krokodilstränen weinend vor den Trümmern.