Airbus Fahne | Bildquelle: Airbus

Rüstungssparte betroffen Airbus streicht mehr als 2300 Stellen

Stand: 19.02.2020 20:30 Uhr

Bei Airbus sollen mehr als 2300 Arbeitsplätze wegfallen - die meisten in Deutschland. Betroffen ist die Rüstungs- und Raumfahrtsparte des Konzerns, die unter einer Auftragsflaute leidet.

Der europäische Flugzeugbauer Airbus will in seiner Rüstungs- und Raumfahrtsparte mehr als 2300 Stellen streichen. Darunter seien 829 Arbeitsplätze in Deutschland, teilte der Konzern mit. Außerdem werden mehr als 350 Stellen in Großbritannien, 630 in Spanien, etwa 400 in Frankreich und rund 140 in anderen Ländern abgebaut. Diese Pläne seien den Arbeitnehmervertretern vorgestellt worden. Nun beginne die Abstimmung mit ihnen.

Der Chef von Airbus Defence and Space, Dirk Hoke, begründete die Einschnitte in einem Schreiben an die Mitarbeiter damit, dass die Sparte unter der Auftragsflaute im Raumfahrtgeschäft und immer wieder verschobenen Rüstungsvorhaben leide. Daher habe das Unternehmen in den vergangenen Jahren weniger neue Aufträge erhalten als Produkte ausgeliefert und stecke finanziell in einer schwierigen Lage. "Die Zahlen senden eine klare Botschaft: Wir müssen jetzt handeln", schrieb Hoke. Airbus Defence and Space arbeite daran, die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern und die Kosten zu senken.

"Herausfordernde Zeiten"

"Ich weiß, dass dies eine emotionale Sache ist", schrieb Hoke. "Wir haben schon früher herausfordernde Zeiten gemeistert. Und wir haben es immer auf eine verantwortungs- und respektvolle Art und Weise geschafft." Langfristig habe die Rüstungssparte mit ihrem Technologie- und Produkt-Portfolio sowie großen Rüstungsprogrammen wie dem deutsch-französischen Kampfjet und der Euro-Drohne positive Aussichten. Airbus Defence and Space hatte erstmals im Dezember Sparmaßnahmen angekündigt.

Damals schrieb Hoke in einem Rundbrief, man müsse "jetzt robuste Maßnahmen ergreifen und die zugrunde liegende Kostenstruktur verbessern", weil die kurzfristige Perspektive "so kritisch ist wie nie zuvor und einen entscheidenden Turnaround erfordert".

Konzeptstudie des europäischen Drohnenprojekt MALE2020.
galerie

Das europäische Drohnenprojekt macht der Airbus-Konzernspitze Hoffnung für die Zukunft.

Europäischer Marktführer

Der Airbus-Konzern erwirtschaftete 2019 mit 135.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 70 Milliarden Euro. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben europäischer Marktführer bei Tank-, Kampf-, Transport- und Missionsflugzeugen und eines der größten Raumfahrtunternehmen der Welt.

Airbus plant massiven Stellenabbau in Raumfahrt- und Rüstungssparte
Stephan Lina, BR
19.02.2020 20:40 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 19. Februar 2020 um 21:00 Uhr.

Darstellung: