Brutale Szenen im Stadion nach dem Spiel zwischen England und Russland

Nach Ausschreitungen in Marseille UEFA verhängt Strafe gegen Russland

Stand: 14.06.2016 13:16 Uhr

Die UEFA hat gegen den russischen Fußball-Verband wegen der Randale von Hooligans eine Strafzahlung in Höhe von 150.000 Euro verhängt. Zudem würden die Russen zu einem Ausschluss auf Bewährung verurteilt, erklärte die UEFA.

Die Disziplinarkommission der UEFA hat EM-Teilnehmer Russland für die Fanausschreitungen im Stadion von Marseille hart bestraft. Im Wiederholungsfall wird die Mannschaft sofort aus dem Fußball-Turnier ausgeschlossen. Zudem wurde eine Geldstrafe von 150.000 Euro verhängt, wie die UEFA in Paris mitteilte.

Die Disqualifikation wurde für die gesamte Dauer der EM zur Bewährung ausgesetzt.

Lille erwartet russische Fans

Russland spielt am Mittwoch in Lille gegen die Slowakei. Das letzte russische Gruppenspiel gegen Wales findet am Montag in Toulouse statt. Gegen die Entscheidung kann der russische Verband Einspruch einlegen.

EM-Fußball Randale
galerie

Bei der Randale im und um das Stadion von Marseille wurden Dutzende Personen verletzt.

Die französischen Behörden ziehen unterdessen nach den schweren Ausschreitungen Konsequenzen: Eine Gruppe russischer Fußballfans soll des Landes verwiesen werden, wie die Behörden mitteilten. Polizeibeamte hätten am Morgen die Personalien von insgesamt 29 Russen in einem Hotel bei Marseille überprüft. Für einige der Fans sei bereits Abschiebehaft angeordnet worden. Bei Cannes wurde ein Bus mit rund 50 russischen Fans gestoppt - auch diesen Fans droht nach eigenen Angaben die Abschiebung.

Kreml appelliert an Fans

Die russische Führung hat die Ausschreitungen von Fans bei der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich als "völlig inakzeptabel" verurteilt. Kremlsprecher Dmitri Peskow rief die russischen Fußballtouristen auf, sich strikt an geltende Gesetze zu halten.

"Man kann auch nur an unsere Fans appellieren, nicht auf Provokationen zu reagieren", sagte er in Moskau der Agentur Interfax zufolge. Auch die russischen Sportfunktionäre sollten mäßigend auf die Fans einwirken, forderte er.

Russische Anhänger hatten nach der Partie gegen England am Samstagabend englische Fans im Stadion Velodrome kurz vor Ende der Partie attackiert. Hooligans aus Russland hatten bereits bei der EM 2012 in Polen und der Ukraine randaliert. Der russische Verband war dafür mehrfach mit Geldstrafen belegt worden und gilt deshalb als Wiederholungstäter.

Mehr zum Thema

Quelle: sportschau.de

Darstellung: