Novak Djokovic aus Serbien gestikuliert nach einem gewonnenen Spiel im dritten Satz zum Publikum | ddp/USA TODAY Network

Tennisturnier Zverev im Halbfinale der US Open

Stand: 09.09.2021 07:45 Uhr

Alexander Zverev steht bei den US Open in New York unter den letzten Vier. Dort kommt es nun zum Aufeinandertreffen mit dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic. Im Viertelfinale besiegte der Deutsche den Südafrikaner Lloyd Harris in drei Sätzen mit 7:6 (8:6), 6:3 und 6:4.

Sportschau

Nachdem der deutsche Topspieler am Mittwoch (08.09.2021) mit einem Sieg gegen den Südafrikaner Lloyd Harris vorgelegt hatte, zog Djokovic in der Nightsession nach. Der Grand-Slam-Rekordchampion stellte dabei erneut seine außergewöhnlichen Nehmerqualitäten unter Beweis und löste seine schwere Viertelfinalaufgabe gegen Matteo Berrettini bravourös.

Djokovic in beeindruckender Form

In der Neuauflage des Wimbledon-Finals befreite sich der 34 Jahre alte Serbe vom anfänglichen Druck seines Gegners und setzte sich dann beeindruckend aufspielend mit 5:7, 6:2, 6:2, 6:3 durch. "Das waren mit Sicherheit die besten drei Sätze von mir im Turnier", sagte Djokovic.

Zverev hatte zuvor Harris mit 7:6 (8:6), 6:3, 6:4 besiegt. Im ersten Satz mussten die Zverev-Fans befürchten, dass das keine einfache Aufgabe für den Hamburger werden würde. Harris holte sich Zverevs Aufschlagsspiel zum 3:5, doch der 24-jährige Deutsche konnte umgehend antworten - so musste der Tie-Break den ersten Satz entscheiden. Zverev machte ihn mit 8:6 klar.

Wutattacke von Harris

Das und eine falsche Bespielung einer Leinwand im Stadion fand der Südafrikaner nicht so gut, so dass er seine Trinkflaschen auf den Platz donnerte, die prompt ausliefen, woraufhin das Feld ertsmal ein paar Minuten lang von Jugendlichen und den beiden Spielern mit Handtüchern getrocknet werden musste.

Der zweite Durchgang war dann eine klare Angelegenheit. Zverev ging schnell mit 3:0 in Führung und ließ sich dieses eine Break auch nicht mehr abnehmen. Zwar unterliefen dem Deutschen einige unnötige Fehler, doch Harris unterliefen genauso viele Missgeschicke.

Ganz schwache Phase von Harris

Mit dem 0:2 nach Sätzen schien die Gegenwehr von Harris nun gebrochen. Der Südafriker wirkte völlig verunsichert, verschlug etliche Bälle und verlor direkt seine ersten beiden Aufschlagsspiele, so dass es sehr zügig 4:0 für Zverev stand.

Doch plötzlich verlor Zverev den Faden, führte schon 30:0 und gab doch seinen Aufschlag ab. Harris war nun wieder sicherer, kam auf 4:3 heran. Während Harris nun bärenstark aufschlug, tat sich Zverev zunehmend schwer. Nur mit einer Kraftanstrengung sicherte er sich schließlich nach gut zwei Stunden Spielzeit auch den dritten Satz.

Emma Raducanu freut sich über einen gewonnen Punkt | AP / Seth Wenig

Emma Raducanu freut sich über einen gewonnen Punkt. Bild: AP / Seth Wenig

Raducanu wirft Bencic aus dem Turnier

Bei den Frauen endete das Turner für Olympiasiegerin Belinda Bencic. Die Schweizerin verlor glatt mit 4:6 und 4:6 gegen die erst 18-jährige Qualifikantin Emma Raducanu aus Großbritannien.

Raducanu, Nummer 150 der Weltrangliste, ist erst die dritte Halbfinalistin bei den US Open, die außerhalb der Top 100 rangiert. Vor ihr hatten dies nur die Belgierin Kim Clijsters bei ihrem Comeback-Sieg 2009 und die US-Legende Billie Jean King 1979 geschafft.

Zuvor waren die erst 19-jährige Leylah Fernandez aus Kanada und Aryna Sabalenka aus Belarus in die Runde der letzten Vier eingezogen.

Quelle: sportschau.de