Lukas Nmecha nach seinem Treffer zum 2:1 | ap

2:1 gegen Salzburg Wolfsburg siegt zum ersten Mal

Stand: 02.11.2021 20:37 Uhr

Der VfL Wolfsburg hat am Dienstag (02.11.2021) mit einem Sieg in der Champions League gegen den FC Salzburg seine Chancen aufs Achtelfinale gesteigert. Für die Österreicher war es nach 21 ungeschlagenen Pflichtspielen die erste Niederlage in dieser Saison.

Von Sebastian Hochrainer

Im Hinspiel brauchte der deutsche Nationalspieler Karim Adeyemi nur etwas mehr als zwei Minuten, ehe er Salzburg gegen Wolfsburg beim 3:1-Sieg in Führung gebracht hatte. Am Dienstag wäre es beinahe noch schneller gegangen. Schon nach 66 Sekunden tauchte Adeyemi frei vor Wölfe-Keeper Koen Casteels auf, schob den Ball aber knapp neben das Tor.

Sportschau

Dieses Glück in der Defensive nutzte der VfL für die Offensive. Denn keine zwei Minuten später kam Yannick Gerhardt auf der linken Seite bis an die Grundlinie durch, passte in die Mitte und am zweiten Pfosten schob Ridle Baku zur Wolfsburger Führung ein (3.).

Wöbers Freistoß überrascht Casteels

Nach dem äußerst rasanten Beginn neutralisierten sich die beiden Teams, Wolfsburg konnte die forschen Offensivbemühungen der Gäste aus Österreich gut ausbremsen. Doch dann zeigten die Salzburger eine weitere Qualität: ihre Stärke bei Standards. Aus 26 Metern erzielte Maximilian Wöber per direktem Freistoß das 1:1 (30.). Beim sechsten Tor nach einem ruhenden Ball im laufenden Wettbewerb sah Casteels jedoch nicht gut aus.

Aus der Bahn brachte Wolfsburg dieses Erlebnis jedoch nicht. Immer wieder angetrieben vom äußerst engagiert coachenden Champions-League-Debütanten Florian Kohfeldt, agierte der Bundesligist weiter sehr konzentriert, ließ bis zur Halbzeitpause keine weiteren Gelegenheiten der Gäste zu. Stattdessen verpasste Wout Weghorst die erneute Führung nur knapp (38.).

Zweite Halbzeit startet wie die erste

Nach der Pause hatte dann wieder Salzburg den besseren Start. Erneut enteilte Adeyemi der Wolfsburger Defensive, diesmal nach einem Konter, schoss aber wie schon in der ersten Halbzeit am Tor vorbei (50.). Wenig später schloss Noah Okafor in aussichtsreicher Position zu harmlos ab (54.).

In der 60. Minute schlug dann wie im ersten Durchgang Wolfsburg überraschend zu. Maximilian Arnold spielte einen tollen langen Ball auf Lukas Nmecha, der den Ball mit der Brust annahm und ins kurze Eck in den Winkel zum 2:1 schoss. Nach einem Konter hätte der Stürmer in einer ähnlichen Situation sogar beinahe nachgelegt, verfehlte diesmal aber das Tor (65.).

Wolfsburgs Dreierkette hält Salzburgs Offensive stand

In der Folge machten die bislang in 21 Pflichtspielen unbesiegten Salzburger Druck, doch Wolfsburgs defensive Dreierkette war immer wieder zur Stelle. Außerdem fehlte der Mannschaft des ehemaligen Hoffenheimers Matthias Jaissle in den entscheidenden Momenten die Genauigkeit, um die erste Niederlage in dieser Saison noch zu verhindern. Ein Fernschuss von Benjamin Sesko, den Casteels parieren konnte, war noch die beste Chance auf den Ausgleich (84.).

In der Tabelle der Gruppe G ist Wolfsburg dank des Sieges bis auf zwei Punkte an Tabellenführer Salzburg herangerückt und hat das Weiterkommen in der eigenen Hand. Am 23. November trifft der VfL auswärts auf den FC Sevilla, am 8. Dezember steht das Finale der Gruppenphase gegen den OSC Lille an.

Quelle: sportschau.de