Florian Wellbrock | AP

Schwimm-WM Gold für Wellbrock im Freiwasser

Stand: 27.06.2022 09:59 Uhr

Florian Wellbrock ist bei der Schwimm-WM nach Gold mit der Staffel auch zum Weltmeistertitel über fünf Kilometer Freiwasser geschwommen.

Sportschau

Florian Wellbrock hat sein zweites Gold bei der WM in Budapest gewonnen. Der Olympiasieger sicherte sich am Montag (27.06.2022) im Freiwasser-Wettbewerb über 5 km nach 52:48,8 Minuten den Titel und holte damit bereits seine vierte Medaille bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Budapest. Wellbrock trat zugleich in die Fußstapfen von Thomas Lurz. Der Rekord-Weltmeister hatte 2011 als zuvor letzter deutscher Freiwasserschwimmer auf dieser Strecke bei einer WM triumphiert.

Zuvor hatte Wellbrock nach dem Staffel-Gold bei der Schwimm-WM auch im Becken der Duna Arena Silber über 800 m Freistil und Bronze über 1.500 m gewonnen. Am Mittwoch könnte Wellbrock sein fünftes Edelmetall bei der WM holen, dann steht das Rennen über die olympischen 10 km an.

Wellbrock: "Einen super Tag erwischt"

"Ich habe heute einen super Tag erwischt, wieder wunderschönes Wetter, genau meine Bedingungen, die ich fürs Freiwasser haben möchte", sagte Wellbrock: "Es war echt ein cooles Rennen."

Der Magdeburger distanzierte im Lupasee den italienischen 1.500-m-Weltmeister Gregorio Paltrinieri um 3,9 Sekunden, Bronze ging an seinen ukrainischen Trainingskollegen Michailo Romantschuk.

Nach dem Triumph meldete Wellbrock auch für das abschließende Rennen über die 10 km Titelambitionen an: "Ich habe jetzt schon mehrfach bewiesen, dass die Form sehr gut ist", sagte Wellbrock. "Die anderen Jungs werden auch ein bisschen müde sein. Ich werde dann noch mal alles reinwerfen."

Bronze für Wellbrocks Trainingspartner Romantschuk

Wellbrock freute sich nicht nur über seinen Sieg, sondern auch über die Erfolge der anderen Medaillengewinner. "Mischa" Romantschuks Bronze sorgte dabei für einen speziellen emotionalen Moment. Der Ukrainer, der wegen des Krieges in seiner Heimat mit Wellbrock in Magdeburg trainiert, wurde von seiner Mutter, Schwester und weiteren Familienangehörigen aus der Ukraine frenetisch gefeiert. "Um ehrlich zu sein: Es standen genau die Leute mit mir auf dem Podium, die ich mir da gewünscht hätte", sagte Wellbrock, der am See nur seine Frau Sarah vermisste. "Sie muss auf unseren Hund aufpassen", sagte er lachend.

Beck schwimmt über 5 Kilometer auf Platz vier

Eine weitere Medaille hätte auch gern Leonie Beck gewonnen. Für Beck, die am Sonntag zur goldenen 4x1,5-Kilometer-Mixed-Staffel gehört hatte, reichte es über die Strecke von fünf Kilometern aber nur zum vierten Platz. "Ich habe etwas zu lange mit dem Schlussspurt gewartet. Wichtig sind in zwei Tagen noch die zehn Kilometer», sagte Beck, die 2019 Dritte auf dieser Strecke geworden war.

Auf der kürzeren Distanz, die Olympiasiegerin Ana Marcela Cunha aus Brasilien vor Aurélie Muller aus Frankreich und der Italienerin Giulia Gabbrielleschi gewann, waren Beck und die am Ende Neuntplatzierte Jeanette Spiwoks lange am Schluss der Spitzengruppe geschwommen. Am Ende war der Weg bis ganz nach vorn zu weit.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 27. Juni 2022 um 11:00 Uhr.