Ergan Bernal | Bildquelle: REUTERS

Letzte Etappe in Paris Bernal gewinnt die Tour de France

Stand: 28.07.2019 23:13 Uhr

Caleb Ewan hat die 21. und letzte Etappe der Tour de France gewonnen. Der Australier entschied den Zielsprint am Sonntag (28.07.2019) auf der Champs-Elysées für sich und feierte damit seinen dritten Etappensieg. Egan Bernal, der nach der 19. Etappe am Freitag das Gelbe Trikot übernommen hatte, ist Gesamtsieger - im Alter von nur 22 Jahren.

21. Etappe - die Zusammenfassung
21. Etappe der Tour de France - die Zusammenfassung

Egan Bernal (M.) bei der Siegerehrung, zusammen mit Geraint Thomas (l.) und Steven Kruijswijk | Bildquelle: dpa
galerie

Egan Bernal (M.) bei der Siegerehrung, zusammen mit Geraint Thomas (l.) und Steven Kruijswijk

Bernal ist außerdem der erste Tour-Sieger aus Kolumbien. "Ich glaube, in Kolumbien sind die Menschen jetzt ziemlich happy", sagte Bernal. Auf dem Weg ins Herz der französischen Hauptstadt hielt sich Bernal auf der Schlussetappe ans Protokoll, posierte für Fotos und wurde von seinem Team Ineos souverän ins Ziel gefahren. Genauso wie schon am Tag zuvor in Val Thorens fuhr Bernal Arm in Arm mit Ineos-Teamkollege Geraint Thomas (+1:11 Minute) über die Ziellinie.

Noch im Vorjahr war Thomas selbst im Gelben Trikot nach Paris gefahren, in diesem Jahr muss er sich mit Platz zwei begnügen. Dritter in der Gesamtwertung wurde der Niederländer Steven Kruijswijk (+1:31 Minute). Der deutsche Emanuel Buchmann vom Team Bora-hansgrohe verpasste als Viertzplatzierter (+1:56 Minute) nur knapp das Podium, sorgte aber für die beste deutsche Platzierung in der Gesamtwertung seit 13 Jahren.

Strecke vorbei am Museum Louvre

Gewohnt knapp ging es auch auf der letzten Etappe zu. 128 Kilometer galt es zu bewältigen von Rambouillet aus bis nach Paris. Nach etwa der halben Distanz erreichte das Feld Paris, drehte anschließend noch einige Runden rund um den Arc de Triomphe auf den Champs-Elysées. Zuvor war das Feld direkt an der berühmten Glaspyramide des Museums Louvre vorbeigefahren.

21. Etappe - die letzten drei Kilometer
21. Etappe der Tour de France - die letzten drei Kilometer

Hunderttausende Fans am Straßenrand in Paris verfolgten die letzte Etappe, bei der es nach 75 Kilometern zur ersten Attacke von Yoan Offredo kam. Das Rennen war nun eröffnet. Omar Fraile, Tom Scully, Jan Tratnik und der deutsche Fahrer Nils Politt gingen das Tempo mit und hielten einige Runden lang gut 25 Sekunden Abstand zum Hauptfeld.

Caleb Ewan (l.) siegt - das Zielfoto der letzten Etappe der Tour de France | Bildquelle: AFP
galerie

Caleb Ewan (l.) siegt - das Zielfoto der letzten Etappe der Tour de France

Entscheidung im Ziel denkbar knapp

Offredo selbst gehörte anschließend nicht zur Ausreißer-Gruppe. Die vier übrigen Fahrer konnten aber nach und nach ebenfalls eingeholt werden. Elf Kilometer vor dem Schluss war das Feld wieder beisammen - so kam es schließlich zum Massensprint. Den entschied Ewan für sich, der auf der rechten Seite genügend Platz fand.  "Das ist unglaublich. Es ist ein surreales Gefühl, diese Etappe gewonnen zu haben", sagte der nur 1,65 m große Australier.

Dylan Groenewegen, seinerseits ganz links beim Zielsprint, landete auf Platz zwei, Niccolo Bonifazio wurde Dritter. Der deutsche Sprinter André Greipel, der schon zwei Mal in Paris gewonnen hatte, wurde Sechster, blieb 2019 aber ohne Etappenerfolg. Damit endete erstmals seit 2010 eine Tour ohne deutschen Etappensieg.

Sagan im Grünen Trikot, Bardet gewinnt Bergwertung

Bester Sprinter der Tour 2019 war aber einmal mehr Peter Sagan. Zum siebten Mal (mit Ausnahme von 2017 seit 2012 jedes Jahr) gewinnt der Slowake das Grüne Trikot. Der Franzose Romain Bardet siegte in der Bergwertung und erhielt das gepunktete Trikot. Bester junger Fahrer (Weißes Trikot) wurde ebenfalls Egan Bernal - vor David Gaudu und Enric Mas Nicolau.

Das Movistar-Team aus Spanien sicherte sich den Titel in der Teamwertung - mit gut 50 Minuten Vorsprung vor Trek-Segafredo (USA) und dem Team Ineos. Bora-hansgrohe wurde 5., das Team Sunweb Viertletzter.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete eine Sportschau Extra am 28. Juli 2019 um 21:45 Uhr.

Darstellung: