Mönchengladbachs Fußballprofi Marcus Thuram (h.) beim Torschuss gegen 1899 Hoffenheim | dpa/Becker

Sieg gegen Hoffenheim Mönchengladbach beschert Farke Traumstart

Stand: 06.08.2022 19:33 Uhr

Nach dem rasanten Auftakt im DFB-Pokal hat sich Borussia Mönchengladbach auch in der Fußball-Bundesliga einen Sieg gesichert. Am 1. Spieltag der Saison 2022/23 hatte die Borussia am Samstag (06.08.2022) beim 3:1 (1:1) gegen 1899 Hoffenheim allerdings einige Arbeit.

Sportschau

Obwohl Hoffenheim früh nach einer Gelb-Roten Karte gegen Stefan Posch in Unterzahl geriet (19.), gingen die Gäste nach einem Konter durch Robert Skov in Führung (25.).

Im Anschluss an einen Eckball gelang Ramy Bensebaini aber auf spektakuläre Weise noch vor der Pause das 1:1 (42.), ehe Marcus Thuram die über weite Strecken überlegenen "Fohlen" mit dem 2:1 belohnte (71.). Nico Elvedi machte kurz darauf mit dem 3:1 alles klar (78.).

Posch muss früh vom Platz

Im der Duell zweier Bundesligisten mit neuem Trainer erlebten die Zuschauer eine ruppige Anfangsphase, in der sich das Team von Hoffenheims Coach Andre Breitenreiter früh selbst dezimierte. Posch, der vier Minuten zuvor erst Gelb gesehen hatte, stieg in einem Zweikampf mit Bensebaini hart von vorne ein und musste mit Gelb-Rot vom Platz.

Trotzdem setzte 1899 den ersten Treffer. Bei der Führung für die Kraichgauer lief Mönchengladbach nach einem Ballverlust in einen Konter. Hoffenheim spielte sich über vier Stationen schnell in den Strafraum. Dort legte Andrej Kramaric für Skov auf, der von halblinks aus acht Metern einschoss.

Bensebaini trifft spektakulär

Die Borussia, die beim Pflichtspieldebüt von Trainer Daniel Farke im DFB-Pokal noch spektakulär aufgetreten war, tat sich ohne ihren verletzten Kapitän Lars Stindl lange schwer, gefährlich ins letzte Drittel zu kommen. Und so musste ein Standard herhalten, um die Elf vom Niederrhein wieder ins Spiel zu bringen. Nach einer Ecke von rechts legte Neuzugang Ko Itakura per Kopf ins Zentrum ab, und dort brachte Bensebaini mit einem sehenswerten Fallrückzieher aus fünf Metern den Ball zum 1:1 im Tor unter.

Thuram belohnt Gladbacher Geduld

Auch in Durchgang zwei wehrten sich zehn Hoffenheimer mit viel Einsatz gegen die spielstärkeren Gladbacher. Doch die Borussia behielt mit Ballbesitz-Fußball Kontrolle und Geduld. Joe Scally traf mit einem Distanzschuss die Latte (49.). Alassane Pléa zwang Hoffenheims Schlussmann Oliver Baumann mit einem Schlenzer zu einer starken Parade (61.).

Schließlich war es Thuram, dem nach einer langen Ballstaffette auf Zuspiel von Pléa von halblinks im Strafraum das verdiente 2:1 gelang. Damit war Borussia in der Spur. Im Anschluss an eine Ecke hatte erneut Pléa das richtige Auge, schickte einen hohen Ball Richtung Elvedi, der vom rechten Strafraumeck alles klar machte.

Für Mönchengladbach geht es am 2. Spieltag am Samstag (13.08.2022) zum FC Schalke. Hoffenheim spielt dann gegen Bochum.

Quelle: sportschau.de