Brittney Griner vor ihrer Anhörung in Moskau | KIRILL KUDRYAVTSEV/AFP

WNBA-Star in Moskau inhaftiert US-Basketballerin Griner bis Dezember in Haft

Stand: 27.06.2022 21:18 Uhr

Die Haft der in Moskau festgenommenen US-Basketballerin Brittney Griner ist laut der russischen Nachrichtenagentur Tass bis mindestens Dezember verlängert worden.

Sportschau

Die US-Basketballerin Brittney Griner muss mindestens bis kurz vor Weihnachten in einem russischen Gefängnis bleiben. Wie die staatliche russische Nachrichtenagentur Tass unter Berufung auf ein Moskauer Gericht berichtete, wurde die Haft der 31-Jährigen bis zum 20. Dezember verlängert.

Am Montag (28.06.2022) hatte das zuständige Gericht laut Tass mehr als vier Monate nach Griners Verhaftung wegen des Vorwurfs des Drogenbesitzes am Moskauer Flughafen den Beginn der Verhandlung gegen die Sportlerin auf den 1. Juli festgelegt. Danach habe das Gericht zudem angeordnet, dass Griner für die Dauer des Verfahrens in Gewahrsam bleiben muss.

Vorwurf: Mitführen von Cannabisöl

Die zweimalige Olympiasiegerin war am 17. Februar am Moskauer Flughafen Scheremetjewo festgenommen worden. Griner (31) wird vorgeworfen, in ihrem Gepäck Vape-Kartuschen mit Cannabisöl mitgeführt zu haben. Am Montag war die 31-Jährige erstmals für eine erste Voranhörung vor dem Gericht im Moskauer Vorort Khimki erschienen.

Die Anhörung fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Der Amerikanerin drohen bis zu zehn Jahren Gefängnis. Der Fall kommt zu einem Zeitpunkt, zu dem sich die Beziehungen zwischen den USA und Russland wegen des Krieges in der Ukraine auf einem Tiefpunkt befinden.

Nach Angaben des US-Außenministeriums sitzt der Basketballstar ohne Grund in russischer Haft. Zuletzt hatten die Spielerinnen der US-Profiliga WNBA die Freilassung Griners gefordert. Griner wurde 2014 Champion mit Phoenix Mercury, seit 2015 spielte sie in der WNBA-Pause in Russland bei UMMC Jekaterinburg.

Quelle: sportschau.de