Thomas Tuchel von Chelsea (links) und Jürgen Klopp von Liverpool (rechts) | IMAGO / Shutterstock, Offside Sports Photography

Fußball | FA Cup FA Cup-Finale: Nächste Runde im Trainer-Duell Tuchel gegen Klopp

Stand: 14.05.2022 12:14 Uhr

Im Endspiel des englischen FA Cups trifft der FC Chelsea auf den FC Liverpool. Die beiden deutschen Trainer Thomas Tuchel und Jürgen Klopp werden schon seit Jahren miteinander verglichen - mit klaren Vorteilen.

Von Sebastian Hochrainer

Zwei Spieltage vor Schluss der Premier League ist die Wahrscheinlichkeit deutlich gesunken, dass Jürgen Klopp erneut Geschichte schreibt. Mit dem FC Liverpool hat er zwar noch die theoretische Chance auf das "Quadrupel" aus Champions-League-Titel, Meisterschaft, FA-Cup- und Ligapokal-Sieg.

Sportschau

Angesichts des 1:1 gegen Tottenham Hotspur am Wochenende und drei Punkten Rückstand auf Manchester City droht dieses Vorhaben im Endspurt aber mindestens in der englischen Meisterschaft zu scheitern.

Elfmeterschießen musste im League Cup entscheiden

Doch schon vor der Titelentscheidung in der Liga steht für die "Reds" das zweite von insgesamt drei erreichten Endspielen an. Am Samstag (14.05.2022) trifft Liverpool im Londoner Wembleystadion auf den FC Chelsea.

Chelseas Coach Thomas Tuchel ist mit seinem Team im Liga-Cup eine Runde weiter. | Ian Walton/AP/dpa

Chelseas Coach Thomas Tuchel ist mit seinem Team im Liga-Cup eine Runde weiter. Bild: Ian Walton/AP/dpa

Diese Partie gab es in dieser Saison bereits in einem Finale, mit 11:10 nach Elfmeterschießen gewann Klopp im Liga-Pokal gegen das Team von Trainer Thomas Tuchel seinen ersten Titel in der Saison 2021/22.

Am kommenden Wochenende gibt es nun die nächste Runde im ewigen Duell der beiden deutschen Ausnahmecoaches. Seitdem Tuchel im August 2009 den Trainerjob von Klopp, der damals zu Borussia Dortmund ging, bei Mainz 05 übernahm, werden die beiden immer wieder verglichen und müssen sich auch miteinander messen.

Klopp distanziert seinen Rivalen bislang

18 Spiele haben die beiden mittlerweile gegeneinander bestritten und die Bilanz fällt ähnlich deutlich pro Klopp aus wie die gefühlten Werte, bei denen der eine der charismatische Held und der andere der eigenwillige Taktikfetischist sein soll. Zehn Partien gewannen die Klopp-Teams, nur drei die Tuchel-Mannschaften. Es muss also noch viel passieren, damit jemals von einem ausgeglichenen Duell die Rede sein kann.

Dabei ist die Tuchel'sche Erfolgsliste durchaus lang. Mit Borussia Dortmund deutscher Pokalsieger, mit Paris St. Germain zweimal Meister und einmal Pokalsieger, dazu der Höhepunkt mit Chelsea in der vergangenen Saison: der Titel in der Champions League.

Duell der deutschen Trainer: Jürgen Klopp (l) vom FC Liverpool und Thomas Tuchel vom FC Chelsea. | Nick Potts/Press Association/dpa

Duell der deutschen Trainer: Jürgen Klopp (l) vom FC Liverpool und Thomas Tuchel vom FC Chelsea. Bild: Nick Potts/Press Association/dpa

Das brachte ihm auch die Auszeichnung als Welttrainer der Saison 2020/21 ein. Gekrönt wurde all dies mit dem Gewinn der FIFA-Klubweltmeisterschaft in dieser Spielzeit.

Viertes Finale der Champions League für Klopp

Doch Klopp ist auch dort seinem Kontrahenten noch überlegen. Er wird am 28. Mai gegen Real Madrid sein viertes Champions-League-Finale bestreiten, kein deutscher Trainer stand häufiger im größten Spiel auf kontinentaler Vereinsebene.

2019 holte er den "Henkelpott" nach Liverpool, im Anschluss gewannen die "Reds" auch die FIFA-Klub-WM. Ansonsten zieren zwei deutsche Meisterschaften mit dem BVB sowie ein Pokalsieg mit Dortmund und der Premier-League-Titel 2020 Klopps Trophäenschrank. Außerdem wurde er zweimal Welttrainer.

Zwei erfolgreiche Trainer, nur ein geliebter Trainer

Zusammengefasst kann man von Deutschlands erfolgreichsten Trainern der Gegenwart sprechen, die dazu auch noch im Ausland große Erfolge feiern. Doch trotzdem bleibt Tuchel im Schatten von Klopp. Ihren Beitrag dazu leisten auch die ehemaligen gemeinsamen Weggefährten.

Jürgen Klopp verabschiedet sich von den BVB-Fans im Olympiastadion | Getty Images/Sebastian Widmann

Klopp verabschiedet sich beim BVB Bild: Getty Images/Sebastian Widmann

Mainz-Sportvorstand Christian Heidel und BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke betonen immer wieder, dass ihre engen Freundschaften zu Klopp nach wie vor bestehen, während das Verhältnis zu Tuchel eher kollegial ist.

Klopp "hat eine Gabe, die sich nicht erlernen lässt"

Klopp sei laut Heidel der größere "Menschenfänger", während "Thomas (...) der größte Taktiker, den es überhaupt gibt", sei. "Er analyisiert einfach alles, Disziplin ist das A und O für seine Arbeit. Jedes Training muss perfekt sein, jede Vorbereitung muss perfekt sein, jedes Spiel muss perfekt sein", sagte Heidel. Watzkes Lob über Tuchel beschränkt sich auch aufs Sportliche, privat hört es sich dann so an: "Wir werden sicherlich auch keine großen Freunde mehr im Leben."

"Er hat eine Gabe, die sich nicht erlernen lässt. Wenn Jürgen einen Raum betritt, wird es automatisch heller", sagte Watzke dagegen zuletzt mal über Klopp. In Sachen Beliebtheit ist der heutige Liverpool-Trainer seinem Chelsea-Kontrahenten weit voraus, seine Titelsammlung ist auch ein Stück weit größer. Im FA-Cup-Finale wird Tuchel aber alles daran setzen, im ewigen Duell den Rückstand zu verkürzen.

Quelle: sportschau.de