Bayerns Müller und Lewandowski jubeln nach dem 0:2 | IMAGO/Ulrich Hufnagel

Fußball-Bundesliga Das Spielglück mag die Bayern mehr als die Arminia

Stand: 17.04.2022 18:16 Uhr

Bei Arminia Bielefeld ist Tabellenführer Bayern München am Ostersonntag (17.04.2022) glanzlos zu drei weiteren Punkten in der Fußball-Bundesliga gekommen. Die Gastgeber hielten tapfer dagegen, hatten aber schlicht kein Spielglück.

Sportschau

Der Rekordmeister präsentierte sich am 30. Spieltag von Anfang an als klar feldüberlegen, doch die Arminia hatte durch Wimmer die erste Torannäherung (8. Minute). Durch ein Eigentor von Jacob Laursen ging dann aber der Spitzenreiter in Führung (10.). Serge Gnabry erhöhte nach feinem Zuspiel von Joshua Kimmich kurz vor der Pause (45.). Den Schlusspunkt setzte Jamal Musiala nach Zuspiel von Robert Lewandowski (85.).

"Das war natürlich ein Stück weit Frustabbau", sagte Torschütze Gnabry bei "DAZN," "aber im Endeffekt geht es immer weiter im Fußball. Heute war es ein neues Spiel, unser Ziel war, es zu gewinnen. Und das haben wir gemacht." Joshua Kimmich fügte an: "Es war ein verdienter Sieg."

Beide nutzen ihre Chancen nicht

Nach dem Führungstreffer hatte Bayerns Leon Goretzka zweimal hochkarätige Torchancen (13., 16.), Okugawa vergab die Ausgleichschance (13.). Auch in der Folge befanden sich die Roten fast durchgängig im Vorwärtsgang, ließen in Sachen Zielstrebigkeit im letzten Felddrittel aber nach. So verpassten sie weitere klare Abschlüsse. Die Ostwestfalen drehten in der Schlussphase plötzlich auf und hätten durch einen Abseitstreffer Okugawas (44.) und Prietls Kopfball (45.+6) beinahe ausgeglichen.

Im zweiten Spielabschnitt schalteten die Münchner einen Gang zurück und erarbeiteten sich kaum noch Torchancen. Mehrmalige knappe Foulsituationen legte Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck regelkonform nicht zugunsten der Gastgeber aus, am meisten diskutabel war ein Foul von Tanguy Nianzou Kouassi an Fabian Kunze kurz vor dem Seitenwechsel, bei dem der Bayern-Verteidiger im Luftzweikampf den Unterarm in den Hals des Bielefelders rammte, für das der Unparteiische nur die Gelbe Karte zeigte.

"Das war für mich schon klar rot", sagte Bayern-Trainer Julian Nagelsmann nach der Partie, "das muss der junge Spieler lernen, dass man, wenn es zum Kopf geht, vorsichtiger ist." Der Coach wechselte Nianzou zur zweiten Halbzeit "aus erzieherischen Gründen" aus. Kunze wurde mit einer Halsmanschette vom Platz getragen und ins Krankenhaus gebracht.

Gute Bielefelder Möglichkeiten, aber die Bayern haben Neuer

Die Arminia arbeitete in den zweiten 45 Minuten tapfer nach vorne, kam aber mehrfach wegen Bayernkeeper Manuel Neuer nicht zum Torerfolg. Doch auch die Bayern trachteten nach dem nächsten Treffer. Nach einer weiteren Glanzparade von Neuer leitete Jamal Musiala den Gegenangriff ein. Lewandowski bediente den deutschen Nationalspieler von der linken Seite ideal, Musiala traf in Mittelstürmermanier aus kurzer Distanz zum Endstand.

Köln gegen Bielefeld, Bayern gegen Dortmund

Arminia Bielefeld muss am nächsten Spieltag gegen Köln ran (Samstag, 23.04.2022,15.30 Uhr), Bayern spielt am selben Tag gegen Borussia Dortmund (18.30 Uhr) und könnte dort mit einem Sieg die Meisterschaft besiegeln.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete Bayern 2 am 17. April 2022 um 18:00 Uhr.