Der EHC München hat durch den 3:1-Erfolg bei den Fischtown Pinguins die Tabellenführung ausgebaut. | Andreas Gora/dpa

Eishockey DEL - München baut Tabellenführung aus, Mannheim siegt in Wolfsburg

Stand: 26.09.2021 21:30 Uhr

Der EHC Red Bull München ist bereits früh in der Saison der Deutschen Eishockey-Liga in Top-Form. Auch die Adler Mannheim trumpfen im Spitzenspiel auf.

Der EHC München hat durch den 3:1-Erfolg bei den Fischtown Pinguins die Tabellenführung ausgebaut. | Andreas Gora/dpa

Red Bull München 3:1 Fischtown Pinguins Bild: Andreas Gora/dpa

Sportschau

Durch einen 3:1 (1:0, 1:0, 1:1)-Erfolg bei den Fischtown Pinguins aus Bremerhaven ist die Münchner Mannschaft von Trainer-Routinier Don Jackson nach sieben Partien mit 19 Punkten auf dem Konto souveräner Spitzenreiter.

Bremerhaven musste die dritte Niederlage aus den vergangenen vier Begegnungen einstecken und steht mit sieben Zählern im Tabellen-Mittelfeld. Philip Gogulla (7. Minute) und Trevor Parkes (33.) brachten die Gäste in Führung. Nach dem Anschluss durch Ziga Jeglic (58.) sorgte erneut Parkes sechs Sekunden vor dem Ende für den 3:1-Endstand. "Ein großartiger Sieg für uns", schwärmte Doppeltorschütze Parkes: "Wir haben heute sehr gut verteidigt."

Spektakel zwischen Iserlohn und Köln

Die Kölner Haie haben durch einen Auswärtssieg ihren Platz in der Spitzengruppe verteidigt. In einer spektakulären Partie gewann das Team von Ex-Bundestrainer Uwe Krupp bei den Iserlohn Roosters nach Verlängerung mit 6:5 (1:1, 3:2, 1:2, 1:0) und ist mit 13 Punkten gut in die Saison gestartet. Der 33 Jahre alte Schwede Andreas Thuresson (15./40./60.) schoss die Rheinländer mit drei Treffern in die Verlängerung. Dort war Moritz Müller mit seinem dritten Saisontor erfolgreich (64.).

Mannheim gewinnt Top-Spiel deutlich

Die Adler Mannheim bejubeln ein Tor gegen Wolfsburg | imago images

Die Adler Mannheim jubeln im Spiel gegen Wolfsburg. Bild: imago images

Top-Favorit Adler Mannheim überzeugte beim klaren 6:2 (2:0, 1:1, 3:1) beim Zweiten Grizzlys Wolfsburg und kann mit nun 14 Zählern bei einem Nachholspiel in der Tabelle noch an den Niedersachsen (15) vorbeiziehen. Borna Rendulic (13./46./53.) mit einem Dreierpack, der frühere NHL-Profi Korbinian Holzer (16.), Nicolas Krämmer (21.) und Tim Wohlgemuth (50.) waren für die Gäste erfolgreich. Garrett Festerling (34.) und Julian Melchiori (47.) erzielten die Wolfsburger Treffer.

Die Eisbären Berlin haben auch ihr viertes Auswärtsspiel gewonnen. Der deutsche Meister siegte bei den Krefeld Pinguinen mit 3:1 (0:0, 0:1, 3:0). Yannick Veilleux, Blaine Byron und Matt White sorgten mit Treffern im Schlussdrittel für den Erfolg, nachdem sich die Berliner vierzig Minuten lang schwer getan hatten.

Nürnberg gewinnt nach Trainer-Entlassung

Die Nürnberg Ice Tigers feierten im ersten Spiel nach der Entlassung von Chefcoach Frank Fischöder einen Erfolg. Unter der Regie von Sportdirektor Stefan Ustorf und Co-Trainer Manuel Kofler gewannen die Franken 6:3 (2:3, 2:0, 2:0) gegen die Straubing Tigers. Nürnberg hatte sich am Samstag nach dem Fehlstart mit nur einem Sieg aus sechs Partien von Fischöder getrennt.

Im Tabellenkeller feierten die Schwenninger Wild Wings einen 3:2-Sieg nach Verlängerung bei den Bietigheim Steelers.

Quelle: sportschau.de