Wilfried Zaha (l.) im Kopfballduell mit Joel Veltman | REUTERS/TOBY MELVILLE

Fußball | Premier League Premier League - Brighton & Hove Albion setzt sich oben fest

Stand: 27.09.2021 23:14 Uhr

Mit einem Sieg bei Erzrivale Crystal Palace hätte sich Brighton & Hove Albion in der Premier League sogar an die Spitze setzen können. Es reichte im Montagsspiel (27.09.2021) aber nur zu einem Zähler tief in der Nachspielzeit - mit dem setzt sich der Außenseiter aber oben fest.

Sportschau

Brighton war der nach dem starken Saisonstart der Druck anzumerken, nun plötzlich etwas Außergewöhnliches erreichen zu können. Die Mannschaft wirkte lange Zeit gehemmt und mutlos und geriet durch einen Foulelfmeter, den Wilfried Zaha in der 45. Minute sicher verwandelte, verdient in Rückstand.

Veltman-Pass leitet den Ausgleich ein

Danach hätte Crystal Palace durchaus das zweite Tor nachlegen können, Brighton tat sich hingegen enorm schwer damit, Chancen herauszuspielen.

Erst ein lang in die Spitze geschlagener Pass von Joël Veltman hebelte die ansonsten defensiv sicher stehenden Gastgeber in der 95. Minute aus - Neal Maupay lupfte die Kugel perfekt über Palace-Keeper Guaita hinweg ins Tor. Brigthon ist damit punktgleich mit Top-Teams wie Manchester City, FC Chelsea und Manchester United - und liegt nur einen Zähler hinter Tabellenführer FC Liverpool.

Arsenal kommt in Schwung

Pierre-Emerick Aubameyang bejubelt sein Tor gegen Tottenham | Getty Images

Pierre-Emerick Aubameyang bejubelt sein Tor gegen Tottenham Bild: Getty Images

Zuvor hatte der FC Arsenal mit Nationaltorhüter Bernd Leno auf der Ersatzbank im Londoner Derby Tottenham Hotspur mit 3:1 (3:0) besiegt und nun nach sechs Spielen neun Punkte auf dem Konto. Emile Smith Rowe (12. Minute), der Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (27.) und Bukayo Saka (34.) sorgten mit ihren Toren schon vor der Pause für klare Verhältnisse.

Für Tottenham, das nach der dritten Saisonniederlage ebenfalls neun Zähler auf dem Konto hat, traf der frühere Bundesligastürmer Heung-Min Son (79.).

Man City siegt beim FC Chelsea

Bereits am Freitag hatte Manchester City das Spitzenspiel beim FC Chelsea für sich entschieden. Liverpool verteidigte bei einem Torspektakel die Tabellenführung - spielte aber nur remis.

Jubel bei Manchester City  | empics / Adam Davy

Jubel bei Manchester City Bild: empics / Adam Davy

Im Duell der Taktikfüchse gelang Pep Guardiola mit Manchester City die Revanche gegen den FC Chelsea und Teammanager Thomas Tuchel. 119 Tage nach der Niederlage im Champions-League-Finale siegten die "Citizens" an der Stamford Bridge 1:0 (0:0) und stießen die "Blues" von der Tabellenspitze der Premier League.

Durch das goldene Tor von Gabriel Jesus (53.) schafften Guardiola und Co. den ersten Sieg gegen Tuchels Chelsea. Die bisherigen drei Duelle in Pokal, Liga und Königsklasse gingen alle an den ehemaligen Coach von Borussia Dortmund. "Wir haben das Spiel verloren, und City hat den Sieg verdient", räumte Tuchel ein. Seiner Mannschaft habe die Frische gefehlt: "Wir waren nicht gut genug, um uns von dem Druck zu befreien und ihnen wehzutun. Wir waren einfach nicht auf unserem besten Niveau."

City lässt Konterchancen liegen

Nationalspieler Antonio Rüdiger stand in der Chelsea-Startelf. Auch Timo Werner spielte vor den Augen von Bundestrainer Hansi Flick und von Ex-DFB-Kapitän Michael Ballack von Beginn an, Kai Havertz wurde nach einer Stunde eingewechselt.

Beide Angreifer waren bemüht, konnten ihre Möglichkeiten jedoch nicht nutzen. City kam nach der Führung zu mehreren aussichtsreichen Kontersituationen, nutzte diese aber teils fahrlässig nicht aus. Guardiola stellte mit dem Erfolg in London eine Vereins-Bestmarke auf. Der Spanier fuhr seinen 221. Sieg mit Manchester ein und überholte damit Klub-Legende Les McDowall. Der 50-Jährige benötigte mit 304 Spielen nur rund halb so viele Partien wie McDowall (592) für diese Leistung.

Pleite für Manchester United, Liverpool Tabellenführer

Neuer Tabellenführer ist der FC Liverpool, weil Citys Stadtrivale Manchester United mit 0:1 (0:0) bei Aston Villa verlor. Gegen das Team aus Birmingham kassierte United im Stadion Old Trafford einen späten Treffer von Kortney Hause (88. Minute). Pech für Manchester: In der Nachspielzeit vergab Bruno Fernandes (90.+3) einen Elfmeter.

Curtis Jones (l.) springt über eine Grätsche von Ivan Toney | imago images

Curtis Jones (l.) springt über eine Grätsche von Ivan Toney. Bild: imago images

Liverpool baute am Samstagabend seine Tabellenführung nur um einen Zähler aus. Beim spektakulären 3:3 (1:1)-Unentschieden bei Aufsteiger FC Brentford trafen Diogo Jota (31.), Mohamed Salah (55.) und Curtis Jones (67.) für das Team von Jürgen Klopp, das zweimal in Führung ging, doch Brentford fand bei Toren von Ethan Pinnock (27.), dem Ex-Bochumer Vitaly Janelt (63.) und Yoane Wissa (82.) immer die passende Antwort.

Quelle: sportschau.de