Wayne Rooney, Cheftrainer von Derby County | imago images/News Images Limited

Championship Zwölf Punkte Abzug nach Insolvenz - Rooney-Klub Derby im Minus

Stand: 22.09.2021 17:26 Uhr

Dem englischen Fußball-Traditionsklub Derby County sind nach dem angelaufenen Insolvenzverfahren zwölf Punkte abgezogen worden. Damit steht der Klub um Trainer Wayne Rooney mit minus zwei Zählern am Tabellenende der Championship, der zweithöchsten Spielklasse.

Sportschau

Der Klub hatte zuvor wegen finanzieller Probleme infolge der Corona-Pandemie Insolvenz angemeldet, nun wurden drei Insolvenzverwalter eingesetzt. Die Regeln sehen als Konsequenz den Punktabzug vor. Die Vereinsführung kündigte an, den Spielbetrieb fortsetzen zu wollen.

"Ich schätze, dass dies eine herausfordernde und besorgniserregende Zeit für alle ist, die mit dem Klub verbunden sind, insbesondere für die Mitarbeiter und Unterstützer", wird Geschäftsführer Trevor Birch von der English Football League (EFL) in einer Mitteilung zitiert: "Unsere Absicht ist es, proaktiv mit allen relevanten Parteien zusammenzuarbeiten und Derby County eine langfristige und tragfähige Zukunft zu sichern." 

Rooney möchte Derby "Stolz und Würde" zurückgeben

Derby hatte am vergangenen Freitag mitgeteilt, eine Absichtserklärung zur Bestellung eines Insolvenzverwalters eingereicht zu haben. Der Verein war zuletzt erfolglos auf der Suche nach einem neuen Eigentümer. Wegen einer Transfersperre durfte der Meister von 1972 und 1975 im Sommer bereits nur wenige Spieler ausleihen. Hier drohen wegen Verstößen womöglich weitere Punktabzüge.

Rooney, 120-maliger englischer Nationalspieler, hatte das Traineramt 2020 übernommen. Der frühere Stürmer kündigte an, dem Klub die Treue zu halten. "Ich habe schon oft gesagt, dass ich mich diesem Verein, den Spielern und den Mitarbeitern verpflichtet fühle und mich um sie sorge. Meine Aufgabe ist es, dem Verein etwas Stolz und Würde zurückzugeben", hatte Rooney am vergangenen Wochenende gesagt. 

Quelle: sportschau.de