Schalkes Torschütze Goncalo Paciencia (li.) bejubelt das Tor zum 1:1 mit Amine Harit und Matija Nastasic. | Bildquelle: dpa

1:1 gegen Union Berlin Schalke ist nicht mehr Tabellenletzter

Stand: 18.10.2020 19:50 Uhr

Schalke 04 wartet in der Bundesliga weiter auf den ersten Saisonsieg, gegen Union Berlin reichte es aber immerhin zu einem Punkt.

Beim Heimdebüt des neuen Trainers Manuel Baum trennten sich Schalke und die "Eisernen" am Sonntag (18.10.2020) mit 1:1 (0:0). Für die "Knappen" war es nach zuvor drei Niederlagen der erste Punktgewinn, saisonübergreifend ist das Team jetzt aber 20 Spiele ohne Sieg. Immerhin gaben die Schalker die "Rote Laterne" an Mainz 05 ab.

"Ein Schritt vorwärts"

Marvin Friedrich brachte das Gästeteam von Urs Fischer in der 55. Spielminute in Führung, der eingewechselte Goncalo Paciencia (69. Minute) rettete das Remis für Schalke. "Wir sind nicht in einer guten Situation", sagte der Schalker Torschütze bei "Sky": "Es ist ein langer Weg. Heute haben wir einen Punkt geholt, das ist ein Schritt vorwärts. Wir müssen das Positive sehen - wir verdienen den Punkt." Unions Torwart Andreas Luthe sagte: "Im Moment fühlt es sich so an, als hätten wir zwei Punkte verschenkt."

Baum nahm in seiner Startelf im Vergleich zum Spiel in Leipzig gleich sechs Wechsel vor - auch verletzunsgbedingt. Frederik Rönnow, Kilian Ludewig, Benito Raman, Vedad Ibisevic, Steven Skrzybski und Can Bozdogan spielten für Ralf Fährmann, Benjamin Stambouli, Alessandro Schöpf, Suat Serdar, Goncalo Pacienca und Mark Uth. Für den 20-jährigen Zugang Ludewig war es das erste Pflichtspiel für Schalke und die Bundesliga-Premiere. Unions Trainer Fischer entschied sich im Tor für Luthe, Zugang Loris Karius nahm auf der Bank Platz. Zudem durfte im Sturm Joel Pohjanpalo von Beginn an ran.

Union in Halbzeit eins stärker

Beide Teams gingen vor 300 Zuschauern in Gelsenkirchen von Beginn an engagiert zur Sache. Jede Menge teils hart geführte Zweikämpfe im Mittelfeld sorgten für reichlich Emotionen – viel Arbeit für Schiedsrichter Patrick Ittrich. Bis zur ersten klaren Torchance dauerte es aber mehr als 20 Minuten – und die hatte Union und das gleich dreifach. Erst setzte Marius Bülter einen Kopfball knapp über das Tor, dann wehrte Schalkes Torwart Rönnow zunächst aus kurzer Distanz einen Schuss von Grischa Prömel ab und parierte anschließend einen satten Weitschuss von Robert Andrich.

Schalke in der Offensive blass

In der Folge übernahm Union immer mehr das Kommando, Schalke blieb zwar bemüht, fand in der Offensive aber so gut wie gar nicht statt. Die einzige nominelle Spitze Ibisevic hing in der Luft. In der 30. Minute versuchte es Raman mit einem Fernschuss, der aber abgefälscht wurde. Gegen gut eingestellte Berliner hatte Schalke ansonsten offensiv keine Lösungen. Die "Königsblauen" hielten die "Eisernen" aber immerhin vom eigenen Tor fern, was wohl nach zuvor 15 Gegentoren in drei Partien auch das erklärte Ziel war.

Zum Start der zweiten Halbzeit stand dann aber wieder Rönnow im Mittelpunkt, der in der 47. Minute stark einen Schuss von Christopher Lenz aus kurzer Distanz entschärfte. Schalke machte es aber im Vorwärtsgang weiterhin nicht besser. Die Verunsicherung im Offensivspiel war den "Knappen" anzumerken. Da fehlten jegliche Automatismen, Standards blieben harmlos.

Friedrich und Paciencia treffen

Die Unioner suchten geduldig ihre Chancen und bekamen sie auch. In der 55. Minute setzte Christopher Trimmel eine Flanke auf den Kopf von Marvin Friedrich, der wuchtig ins Tor traf. Zuvor hatte Schalke eine Ecke nicht weit genug klären können. Rönnow sah beim Gegentreffer nicht allzu gut aus und wäre wohl lieber auf der Linie geblieben.

Schalke reagierte wütend, machte Druck. In der 68. Minute scheiterte Skrzybski noch an Torwart Luthe, wenig später macht es der eingewechselte Goncalo Paciencia besser, der nach einer Ecke ins kurze Eck zum 1:1 traf.

Schalker Lebenszeichen vor dem Derby

Mit jetzt breiterer Brust suchte das Baum-Team in der Folge konsequenter den Weg nach vorne. In der 82. Minute konnte Christopher Trimmel einen Schuss von Omar Mascarell gerade noch zur Ecke abfälschen. Zum lang ersehnten Sieg für Schalke reichte es aber nicht mehr. Das 1:1 war aber nach zuvor drei Pleiten mit 1:15-Toren immerhin ein Lebenszeichen. Für die Berliner war es nach dem 1:1 in Mönchengladbach der zweite Auswärtspunkt in Serie. In der Tabelle kletterte Union auf den zehnten Platz.

Der FC Schalke muss am nächsten Spieltag im Derby bei Borussia Dortmund ran, Union Berlin erwartet dann daheim den SC Freiburg.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 18. Oktober 2020 um 20:00 Uhr in den Nachrichten.

Darstellung: