Mehmet-Can Aydin von Schalke 04 | EPA

Nach Niederlage gegen Bielefeld Schalke steigt aus der Bundesliga ab

Stand: 20.04.2021 22:22 Uhr

Was sich schon seit Monaten angedeutet hat, ist nun offiziell: Der FC Schalke 04 ist aus der Bundesliga abgestiegen. Die "Königsblauen" unterlagen am Dienstagabend (20.04.2021) mit 0:1 (0:0) bei Arminia Bielefeld und können auch Relegationsplatz 16 nun nicht mehr erreichen.

Von Robin Tillenburg

Fabian Klos (50. Minute) erzielte wie im Hinspiel das Siegtor für die Bielefelder. Schalkes Malick Thiaw sah die Gelb-Rote Karte (71.). Für S04 ist es der insgesamt vierte Abstieg aus der Bundesliga. Die Arminia hat mit nun 30 Punkten zumindest vorübergehend vier Zähler Vorsprung auf Rang 16, Hertha BSC hat dort allerdings auch noch zwei Partien weniger absolviert.

Sportschau

"Ich kann jetzt natürlich nur diese 90 Minuten beurteilen. Da kann ich sagen, dass sich keiner von den Schalkern hat hängen lassen", erklärte Siegtorschütze Klos nachher und nannte den Erfolg "einen von mehreren Schritten, die wir gehen müssen". Schalkes Teammanager Gerald Asamoah rang sichtlich um Fassung und meinte: "Klar wussten wir, was irgendwann passieren wird. Aber jetzt, wenn die Zeit gekommen ist, merkt man erst, wie schmerzhaft das ist."

Chancen nur für Bielefeld

Nach acht mäßigen Minuten ging der erste Torabschluss der Partie auf das Konto der Gastgeber: Manuel Prietl prüfte Schalke-Keeper Ralf Fährmann mit einem harten, aber zentralen Schuss aus 18 Metern. Kurz darauf blockte Omar Mascarell einen Schuss von Ritsu Doan, der wohl im Tor gelandet wäre.

Die Arminia war in einem wenig ansehnlichen Spiel die bessere und aktivere Mannschaft, Schalke hatte auch in den durchaus vorhandenen eigenen Ballbesitzphasen kaum einmal eine brauchbare Idee. Andreas Voglsammer (29.) hätte mit einem Heber nach einem Freistoß beinahe für das 1:0 gesorgt. Sieben Minuten später war es das Bein von Fährmann, das einen Voglsammer-Treffer verhinderte.

Klos schockt Schalke

Mit der ersten echten Torchance nach dem Seitenwechsel gingen die Arminen dann, inzwischen überfällig, in Führung: Omar Mascarell leistete sich in der eigenen Hälfte einen leichtfertigen Ballverlust gegen energische Bielefelder, Klos zog aus etwa 22 Metern ab und traf gegen den auch nicht ganz glücklich aussehenden Fährmann ins linke untere Eck.

Schalke-Trainer Dimitrios Grammozis wechselte zwar unmittelbar nach dem Gegentor in Mark Uth einen frischen Angreifer ein, doch obwohl S04 eigentlich nichts mehr zu verlieren hatte, blieb die große Angriffswelle aus. Die Gäste probierten es zwar etwas energischer, kamen aber zu keiner einzigen wirklich guten Abschlussgelegenheit. Als dann auch noch Thiaw in einem Bielefelder Konter gegen Klos zu spät in den Zweikampf kam und mit der Gelb-Roten Karte des Feldes verwiesen wurde, schwanden die ohnehin nicht gerade großen Schalker Hoffnungen noch mehr.

Gehaltener Elfmeter bringt nichts mehr

Nach einem Foul von Sead Kolasinac an Ritsu Doan gab es zehn Minuten vor Spielende Strafstoß für Bielefeld. Fährmann parierte den schwachen Schuss von Klos, der aber aus dem Getümmel dann im Nachschuss traf - allerdings aus einer Abseitsposition. Das Tor zählte nicht. Am Resultat änderte das nicht viel, denn eine gute Torchance gab es auch in der Schlussphase für die Grammozis-Elf nicht mehr. Kolasinac jagte den Ball in der 93. Minute noch einmal aus schwierigem Winkel über den Kasten. Kurz darauf ertönte der Schlusspfiff und die Schalker waren abgestiegen.

Die Bielefelder sind am Sonntag bei Borussia Mönchengladbach zu Gast (25.04.2021). Schalke müsste eigentlich am Wochenende gegen Hertha BSC ran - die Berliner sind ja aber noch in Quarantäne. In der Woche darauf geht es für S04 gegen Hoffenheim.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete die Sportschau am 20. April 2021 um 23:00 Uhr im Ersten.