Spieler vom RB Leipzig feiern | EPA

Champions League RB Leipzig schlägt Celtic Glasgow

Stand: 05.10.2022 22:27 Uhr

RB Leipzig hat in der Champions League gegen Celtic Glasgow seinen ersten Saisonsieg geholt. Allerdings erlitt Torwart Peter Gulácsi einen Kreuzbandriss.

Sportschau

Durch das 3:1 (1:0) hat RasenBallsport nun drei Punkte und verließ das Tabellenende der Gruppe F. Celtic ist mit einem Punkt Letzter. Am Abend spielte Tabellenführer Real Madrid (sechs Punkte) noch gegen Schachtar Donezk (vier Punkte).

Die Tore erzielten Christopher Nkunku (27. Minute) sowie zweimal André Silva (64./77.) für Leipzig. Jota traf für Celtic zwischenzeitlich zum Ausgleich (47.). Leipzigs Torwart Peter Gulácsi zog sich allerdings einen Riss des vorderen rechten Kreuzbandes zu, wie der Klub am Abend mitteilte.

Gulácsi verletzt, Nkunku trifft

Die Verletzung ereignete sich gleich zu Beginn. Nach einem Fehlpass von Timo Werner musste Gulácsi herauslaufen und verdrehte sich bei einer Rettungsaktion das Knie. Gulácsi musste ausgewechselt werden, Janis Blaswich ersetzte ihn im Tor.

Nkunku traf in der 18. Minute das Tor, nach Videobeweis wurde das Tor wegen einer knappen Abseitsposition aber aberkannt. Leipzig ließ in der Folge einige Torchancen für Celtic zu, kam aber unbeschadet durch diese Phase und ging dann selbst in Führung: Silva schickte Nkunku bei einem Konter auf halblinks, der spielte Torwart Joe Hart aus und schob den Ball ein (27.).

Celtic gleicht aus, aber Leipzig antwortet

Celtic blieb gefährlich und kam nach der Pause schnell zum Ausgleich. Nach einem Ballverlust von Werner im Mittelfeld trieb Furuhashi den Konter rechts nach vorne und spielte zu Jota, der den Ball ins Tor schoss (47.).

Es folgte eine turbulente Phase: Leipzig traf durch Dominik Szoboszlai aus der Distanz, Silvas Abseitsposition verhinderte jedoch, dass das Tor zählte. Er nahm Torwart Joe Hart die Sicht. Mit freier Sicht spielte Hart den Ball kurze Zeit später unbedrängt in den Fuß von Szoboszlai, dessen Pass Silva das 2:1 für Leipzig ermöglichte (64.).

Andre Silva von RB Leipzig jubelt nach seinem Treffer gegen Celtic  | Ronny Hartmann/afp

Andre Silva von RB Leipzig jubelt nach seinem Treffer gegen Celtic Bild: Ronny Hartmann/afp

Ein Traumangriff führte dann zur Entscheidung: Nkunku spielte einen weiten Pass rechts raus auf Mohamed Simakan, der volley in die Mitte zu Silva weiterleitete - Silva traf zum 3:1 (77.).

Gedenken an Opfer der Stadionkatastrophe in Indonesien

In Gedenken an die Opfer der Katastrophe im Kanjuruhan-Stadion in Indonesien wurde wie in allen Stadien an diesem Spieltag eine Schweigeminute abgehalten. Durch einen Tränengaseinsatz der Polizei war es in dem Stadion zu einer Massenpanik gekommen. 133 Menschen sind dabei getötet worden, zahlreiche wurden verletzt.

Leipzig nun erst gegen Mainz, dann wieder gegen Celtic

Für Leipzig geht es nun in der Bundesliga am Samstag (08.10.2022, 15.30 Uhr) mit einem Auswärtsspiel beim 1. FSV Mainz 05 weiter. Am darauffolgenden Dienstag findet in Glasgow das Rückspiel gegen Celtic statt.

Quelle: sportschau.de