Lars Stindl und Denis Zakaria | Bildquelle: AFP

Bundesliga Gladbach wieder ganz oben

Stand: 27.10.2019 19:58 Uhr

Borussia Mönchengladbach hat Bundesliga-Platz eins zurückerobert - und beim torreichen Heimsieg gegen tapfere Frankfurter auch noch beste Fußball-Unterhaltung geboten.

Die Gladbacher gewannen am Sonntagabend (27.10.2019) ein turbulentes Spiel gegen Eintracht Frankfurt mit 4:2 (2:0). Zum dritten Mal in Folge führt Mönchengladbach nun die Liga an. Frankfurt verpasste den Sprung ins obere Tabellendrittel.

Marcus Thuram (28.), Oscar Wendt (45.+3), Nico Elvedi (75.) und Denis Zakaria (85.) erzielten die Treffer für die phasenweise brillant aufspielenden Gastgeber. Danny da Costa (59.) und Martin Hinteregger (79.) trafen für die Frankfurter.

Frankfurts Kohr lobt Gladbach

"Spitzenreiter klingt erstmal nicht schlecht, es ist aber noch früh in der Saison. Wir nehmen das gerne mit", sagte der Gladbacher Trainer Marco Rose.

"Wir sind zwar immer wieder rangekommen, aber am Ende hat man die Klasse der Gladbacher bei den Kontern gesehen. Das ist schon eine sehr gute Mannschaft", sagte Frankfurts Dominik Kohr.

Stindl und Hofmann zunächst auf der Bank

Die Gladbacher waren gegen zweikampfstarke Frankfurter erst allmählich in Schwung gekommen. Defensivspezialist Gelson Fernandes bewahrte seine Elf in der 20. Minute vor einem Rückstand, als er einen Kopfball von Thuram auf der Torlinie abwehrte. Mit dem bis dahin schönsten Spielzug überlisteten die Gladbacher den Abwehrriegel der Frankfurter dann doch. Nach einem Doppelpass zwischen Breel Embolo und Benes passte der Schweizer in die Mitte, wo Thuram nur noch zum 1:0 einschieben musste.

Auch dem zweiten Treffer durch Wendts Flachschuss vom Strafraumeck war auf der rechten Angriffsseite ein Doppelpass zwischen Patrick Herrmann und Stindl vorausgegangen. Nachdem Thuram gescheitert war, war der Linksverteidiger zur Stelle.

Gladbach vergibt gute Chancen

Herrmann, Stindl und Benes vergaben Möglichkeiten zu einem höheren Sieg, ehe da Costa und Hinteregger zweimal der Anschlusstreffer gelang, nachdem Elvedi zwischenzeitlich das 3:1 erzielte. Zakaria beseitigte dann alle Zweifel am Borussia-Sieg.

Mönchengladbach trifft nun in der zweiten Runde des DFB-Pokals am Mittwoch auf Borussia Dortmund, das Erste überträgt ab 20.15 Uhr live. Die Eintracht bekommt es am selben Pokalabend mit Zweitligist FC St. Pauli zu tun (Anstoß 20.45 Uhr), bevor am Samstag der FC Bayern München zu Gast in Frankfurt ist.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 27. Oktober 2019 um 21:00 Uhr.

Darstellung: