Edinson Cavani (hinten) und Matias Vecino (vorn) jubeln | Bildquelle: AP

Gruppe A Uruguay lässt Russland keine Chance

Stand: 25.06.2018 22:01 Uhr

Uruguay hat bei der WM 2018 gegen Gastgeber Russland mit 3:0 (2:0) gewonnen und die Gruppe A somit als Gruppensieger ohne Gegentor und Punktverlust absolviert. Russland musste die erste Niederlage hinnehmen und belegt Rang zwei.

Luis Suárez traf am Montag (25.06.2018) per Freistoß zur Führung für Uruguay (10. Minute), der Russe Denis Cheryshev erhöhte per Eigentor (23.), Edinson Cavani setzte den Schlusspunkt (90.). Igor Smolnikov sah zudem für den Gastgeber schon früh eine Gelb-Rote Karte (35.).

Uruguay gegen Russland - die Zusammenfassung
WM 2018: Uruguay gegen Russland - die Zusammenfassung

Sowohl Russlands Trainer Stanislav Cherchesov als auch sein Gegenüber Oscar Tabarez hatten für dieses "Finale" um den Gruppensieg einige Änderungen in der Startelf vorgenommen - drei waren es auf Seiten der Russen, die ihre gelbgesperrten Spieler schonten, vier bei Uruguay.

Uruguay kontrolliert die Partie - und trifft doppelt

Die Südamerikaner machten von Beginn an das Spiel, der WM-Gastgeber ließ den Gegner kommen. Allerdings etwas zu nah. Rodrigo Bentancur wurde direkt vor dem Strafraum gefoult, Suárez trat zum Freistoß an und schoss diesen an der vielbeinigen Mauer vorbei flach in die Torwartecke (10.). Igor Akinfeev zwischen den Pfosten sah dabei eher unglücklich aus und kam zu spät. Russland bemühte sich, den ersten Rückstand des Turniers zu egalisieren, Cheryshev zielte im Strafraum allerdings genau auf Uruguays Keeper Fernando Muslera (13.).

Zielsicherer zeigte sich Cheryshev dann - zum Leidwesen seiner Kollegen - auf der anderen Seite. Der Außenspieler fälschte im Anschluss an eine Ecke der "Celeste" einen Abschluss von Diego Laxalt in die komplett andere Richtung ab, sodass Akinfeev wieder unglücklich aussah, diesmal aber nichts dafür konnte (23.) - das 2:0.

Uruguays Reporter-Urschrei nach Suarez' Tor
sportschau
25.06.2018 22:16 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Platzverweis für Russland nimmt die Dynamik aus dem Spiel

Uruguay, das die besten 30 Minuten seines bisherigen Turniers zeigte, machte weiter Druck. Bentancur scheiterte frei vor dem Tor an Akinfeev (28.) - die Gastgeber wirkten angezählt. Zusätzlich schwächten sie sich kurz darauf selbst, als Rechtsverteidiger Smolnikov nur sieben Minuten nach seiner ersten Verwarnung zum zweiten Mal gelbwürdig einstieg und von Schiedsrichter Malang Diedhiou des Feldes verwiesen wurde.

Die erfahrene "Celeste", die ihre ersten beiden Partien jeweils mit minimalen Aufwand 1:0 gewonnen hatten, schalteten nun in den Verwaltungsmodus und ließen Ball und Gegner laufen. Im zweiten Durchgang probierten die Russen, angetrieben von ihren Fans, im warmen Stadion von Samara noch einmal, in Unterzahl Druck auf den Gegner auszuüben. Das wurde zwar vom Publikum honoriert, aber die Südamerikaner blieben stets Herr der Lage.

Cavani staubt zum Endstand ab

So trudelte die Partie trotz der erkennbaren Motivation der Chercheshov-Elf lange relativ ereignislos dem Ende entgegen. Artem Dzyuba verzog bei einer der wenigen besseren Schussgelegenheiten für die Russen deutlich (73.). Auf der anderen Seite machte die Offensivabteilung Uruguays nur noch das Nötigste und verlor dabei offenbar auch etwas die Konzentration - Suárez spielte einen Querpass vor dem Tor auf Cavani zu ungenau (80.).

Der eingewechselte Cristian Rodríguez hatte noch eine gute Chance, als er Akinfeev zu einer schönen Flugparade zwang (89.). Bei der anschließenden Ecke parierte der Keeper auch gut einen Kopfball von Diego Godin, doch beim Abstauber von Cavani zum Endstand war er machtlos. Alle fünf Turniertore der Uruguayer fielen somit nach Standardsituationen.

Uruguay-Niederlage: Euphorie-Dämpfer für russische Fans
sportschau
25.06.2018 22:16 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

"Wir haben unser Ziel erreicht, Erster der Gruppe zu werden. Wir haben gut Druck gemacht in der ersten Halbzeit. Wir können so langsam anfangen, Geschichte zu schreiben", meinte Torschütze Suárez nachher. Uruguay spielt nun am Samstag im Achtelfinale gegen Portugal, Russland bekommt es am Sonntag mit Spanien zu tun.

Quelle: sportschau.de

Darstellung: