Memphis Depay trifft gegen die USA | Ricardo Mazalan

Fußball-WM Achtelfinale Niederlande besiegen USA mit 3:1

Stand: 03.12.2022 19:21 Uhr

Nicht spektakulär, aber abgeklärt vor dem Tor - die Niederlande haben die USA im WM-Achtelfinale 3:1 geschlagen und stehen als erstes Team im Viertelfinale.

Johannes Holbein
Sportschau

Sein Fußball sei zu langweilig, war Bondscoach Louis van Gaal von niederländischen Reportern kritisiert worden. Vor dem Achtelfinale gegen die USA hatte er ihnen entgegnet, dass es bei einer WM weniger um die Offensive und mehr ums Gewinnen ginge. Und insofern war es auch nicht überraschend, dass die Niederlande beim 3:1 (2:0) gegen die USA abermals kein Spektakel boten, sondern durch Effizienz überzeugten.

Memphis Depay (10.) und Daley Blind (45.+1) leiteten den Sieg vor der Pause ein. In der zweiten Hälfte kamen die USA durch einen spektakulären Treffer durch Haji Wright ran (76.), doch Denzel Dumfries, der bereits die ersten beiden Tore vorgelegt hatte, antwortete prompt (81.).

"Das ist ein großer Sieg für uns", sagte Matchwinner Dumfries: "Wir können noch besser spielen. Aber wir sind sehr stark als Team und werden sehen, was noch möglich ist." US-Trainer Gregg Berhalter sagte nach dem Ausscheiden: "Die Jungs haben alles gegeben. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, aber vom Ergebnis natürlich enttäuscht."

Die Niederlande treffen im Viertelfinale (09.12.2022, 20.00 Uhr, Livestream und Ticker bei sportschau.de) auf den Gewinner des Achtelfinalspiels zwischen Argentinien und Australien.

Die USA setzen die Niederlande unter Druck

Die Partie war keine drei Minuten alt, da hätte Christian Pulisic, der nach seiner Beckenprellung rechtzeitig fit geworden war, die USA beinahe in Führung gebracht. Er war plötzlich frei vor Torhüter Andries Noppert, ganz in fliederfarben gekleidet, aufgetaucht, konnte den Ball aber nicht an ihm vorbeischieben. Die Niederländer waren zuvor nicht rechzeitig rausgerückt und hatten deshalb beim Pass von Weston McKennie das Abseits aufgehoben.

Depay mit der Führung für die Niederlande

Nicht nur wegen dieser Szene erwischten die USA den besseren Start - und gerieten dennoch früh in Rückstand. Depay traf mit einem Flachschuss aus rund 13 Metern ins linke untere Eck zum 1:0 für die Niederlande (10. Minute), nachdem er bei einer Hereingabe von Denzel Dumfries von den US-Verteidigern allein gelassen worden war. Es war die erste Offensivszene der Niederländer.

Blind erhöht für die Niederlande noch vor der Pause

Die Zuschauer im Khalifa International Stadium in Ar-Rayyan sahen eine ausgeglichene Partie, in der allerdings das Tempo der Anfangsphase verloren ging. Die Niederlande konzentrierten sich auf ihre Defensivarbeit, den USA fiel wenig ein. Erst kurz vor der Pause wurden sie wieder gefährlich, als Timothy Weah (41.) aus der Distanz abzog.

Und wie schon zu Beginn des Spiels erzielten die Niederlande in dieser leichten Druckphase der US-Amerikaner den nächsten Treffer. Wie schon beim 1:0 setzte sich Dumfries auf der rechten Seite durch, gab flach herein und fand im Rückraum diesmal Blind, der flach ins linke Eck abzog (45.+1).

Die USA geben trotz des Rückstands nicht auf

Die USA, das machten die ersten Minuten des zweiten Durchgangs klar, glaubten noch an ihr Weiterkommen. Tim Ream traf nach einer Ecke den Ball im Fünfer nicht richtig und verpasste so nur knapp den Anschlusstreffer (49.). Im Gegenzug hätte Walker Zimmermann, Reams Nebenmann in der Defensive, beinahe ins eigene Tor getroffen, als er nach einer flachen Hereingabe klären wollte. Die Partie blieb offen - aber um sie zu drehen, fehlte den US-Amerikanern beim Abschluss die Effizienz, die ihnen die Niederländer vorgemacht hatten.

Depay hinten und vorne im Fokus

Durch das Anrennen der USA bekam die "Elftal" Räume, spielte ihre Konter aber oft nicht zielgerichtet aus. Nach einem Distanzschuss von Teun Koopmeiners ließ US-Keeper Matt Turner den Ball abklatschen, aber als Depay den Abpraller per Flugkopfball im Tor unterbringen wollte, war Turner wieder zur Stelle. Depay stand dann auch in der Defensive im Mittelpunkt, als sein verunglückter Rückpass bei den US-Amerikanern landete, die die Chance aber nicht nutzen konnten.

Glückstreffer bringt die USA wieder ran

Die Partie nahm wieder Fahrt auf und wurde noch intensiver, als die USA eine gute Viertelstunde vor Schluss zum Anschluss trafen (76.). Pulisic war auf der rechten Seite freigespielt worden, legte dann flach auf Wright, der den Ball im Fünfmeterraum irgendwie über den Spann rutschen ließ und ihn so in hohem Bogen in den linken Winkel beförderte. Ein physikalisch eigentlich unmögliches Tor.

Dumfries antwortet prompt

Die Hoffnung der US-Amerikaner, diese Partie doch noch zu drehen, hielt aber nur kurz. Nach einer Flanke von Blind stand Dumfries völlig frei und schob zum 3:1 (81.) ein. Die USA waren völlig unsortiert gewesen und hatten Dumfries aus den Augen verloren.

Van Gaal übrigens hatte einem jener Reporter, die die Spielweise der Niederländer als einschläfernd bezeichnet hatten, vor der Partie geantwortet: "Wir sehen uns im Finale." Mit dem Sieg gegen die USA ist er diesem Ziel ein Spiel näher gekommen.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 03. Dezember 2022 um 18:00 Uhr.