Ankunft der DFB-Elf in Russland

Fußball-WM DFB-Team bezieht Quartier bei Moskau

Stand: 12.06.2018 18:46 Uhr

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat nach einem zweieinhalbstündigen Flug plangemäß Russland erreicht.

Bundestrainer Joachim Löw und die 23 Spieler landeten am Dienstagnachmittag (12.06.2018) um 16.55 Uhr Ortszeit (15.55 Uhr MESZ) auf dem internationalen Flughafen Wnukowo im Südwesten Moskaus. Anschließend bezog die Mannschaft ihr WM-Quartier in Watutinki vor den Toren der russischen Hauptstadt.

72 Zimmer sind im "Ozdorowitelnij Komplex" für die 63-köpfige deutsche Delegation vorbereitet. Neben Spielern und Trainerstab ziehen in das Luxushotel auch zwei Köche, vier Ärzte, vier Physiotherapeuten, Analysten, Fitnesstrainer sowie das Medien- und Organisationspersonal ein.

"Viele Spieler, die topfit sind"

"Das erste Gruppenspiel ist immer ein Knackpunkt, da kribbelt es", sagte Thomas Müller und richtete den Fokus gleich auf das erste Spiel gegen Mexiko am Sonntag. Die verunglückte Generalprobe gegen Saudi-Arabien (2:1) soll keine Rolle mehr spielen: "Es gibt keinen Grund, jetzt Trübsal zu blasen. Wir sind Weltmeister", sagte Müller, "und wir haben viele Spieler, die in einem topfitten Zustand sind."

Ein wenig Sorge bereitet noch das Quartier. Manche nennen es trostlos, es ist jedenfalls kein Vergleich mit dem idyllisch abgelegenen Campo Bahia in Brasilien vor vier Jahren, das als wichtiger Baustein für den Titel gesehen wird. "Jammern hilft nicht", sagte Joachim Löw, es müsse aber auch alles passen: "Kleinigkeiten können einen riesigen Effekt haben".

Erst Training, dann Pressekonferenz im Livestream

Am Mittwoch steht um 10.00 Uhr (MESZ) ein öffentliches Training auf dem Gelände des russischen Klubs ZSKA Moskau an. "Da geht es um den Feinschliff und die Einstellung auf den Gegner", berichtete Löw über die Hauptaufgaben der nächsten Tage: "Wir werden uns intensiv mit Mexiko beschäftigen, denn das ist ein unbekannter Gegner für die meisten Spieler. Auch sehr unbequem." Um 13 Uhr steht dann die erste Pressekonferenz auf dem Progamm (im Livestream bei sportschau.de).

Quelle: sportschau.de

Darstellung: