Duda jubelt über seinen Treffer zum 2:0 | dpa

Sieg gegen Hertha Köln darf vom Europacup träumen

Stand: 10.01.2022 00:00 Uhr

In der Vorsaison fast abgestiegen - jetzt darf der 1. FC Köln von Europa träumen. Zum Rückrundenauftakt der Fußball-Bundesliga gewannen die Kölner verdient bei Hertha BSC, die Berliner stecken damit weiter unten fest.

Von Christian Hornung

Die 1:3 (0:2)-Niederlage am Sonntag (09.01.2022) hätten die Berliner vor allem in der Anfangsphase der Partie durchaus vermeiden können. Das Team von Trainer Tayfun Korkut begann druckvoll und hatte durch Myziane Maolida, der das Gäste-Tor knapp verfehlte (9. Minute), sowie Marco Richter nach Hereingabe von Davie Selke (12.) zwei große Chancen zur Führung.

Sportschau

Nach 20 Minuten aufgewacht

Offenbar brauchten die Kölner diese beiden Weckrufe, denn nach knapp 20 Minuten wurden sie nun auch offensiv das ein oder andere Mal im Hertha-Strafraum vorstellig. Louis Schaub scheiterte aber am stark reagierenden Alexander Schwolow (19.), kurz danach verpasste Anthony Modeste mit einem kernigen Distanzschuss das 1:0.

Als Maolida dann in der 28. Minute frei vor Marvin Schwäbe eine weitere Top-Gelegenheit für Berlin fahrlässig ausließ, folgte postwendend die Strafe: Modeste köpfte in seiner unnachahmlichen Art eine perfekt getimte Uth-Flanke am diesmal chancenlosen Schwolow vorbei ins Netz.

Riesenlücken in der Hertha-Abwehr

Und Köln legte sofort nach: Nur zwei Minuten später nutzte Ondrej Duda die nächste Unpässlichkeit der immer wieder überforderten Berliner Abwehr und traf mit einem Dropkick von der Strafraumgrenze zum 2:0.

Kurz vor der Pause hätte Modeste noch zweimal das 3:0 nachlegen können. Erst wähnte er sich aber fälschlicherweise im Abseits und verweigerte deshalb einen Kopfball am Fünfmeterraum. Dann versuchte er es aus bester Position mit einem Schlenzer, den Schwolow aber noch entschärfen konnte.

Anschluss durch Darida

Im zweiten Durchgang versuchten es die Berliner dann wieder mit mehr Engagement nach vorne, blieben aber anfällig für die Konter der Kölner. Einmal passte aber auch der FC nicht richtig auf: In der 57. Minute berechnete Schwäbe einen wohl eher als Flanke gedachten Freistoß von Vladimir Darida völlig falsch, ließ den Ball ins lange Eck rutschen - aus dem Nichts waren die Gastgeber wieder dran.

Um sich den Ausgleich zu verdienen, blieb Hertha aber in der Vorwärtsbewegung zu harmlos. Und die Defensive wackelte weiter: Einen völlig missratenen Rückpass von Niklas Stark musste Schwolow in der 67. Minute mit der Hand klären, um ein Eigentor zu verhindern. Den daraus folgenden indirekten Freistoß knallte Uth aus sieben Metern aufs Tor, doch Schwolow machte sich groß und konnte den Ball im Blindflug so gerade noch mit einer Hand abwehren.

Entscheidung durch Thielmann

Von Berlin kam bis zum Ende kaum noch etwas Zwingendes, nur der eingewechselte Kevin-Prince Boateng sorgte in der 90. Minute mit einer Ablage auf Richter nochmal für Gefahr, doch der verfehlte das Kölner Tor knapp. Ein Konter von Jan Thielmann in der dritten Minute der Nachspielzeit nach Ballverlust von Darida brachte dann die endgültige Entscheidung für den FC.

FC-Coach Steffen Baumgart zeigte sich nach Schlusspfiff am Sportschau-Mikrofon sehr zufrieden: "Die Jungs sind marschiert, wir sind immer das aktivere Team geblieben. Wir hätten auch noch das ein oder Tor mehr schießen können, insgesamt haben wir aber sehr viel wegverteidigt und ein gutes Spiel gemacht."

"Hätten mehr rausholen müssen"

Sein Kollege Tayfun Korkut war gegenüber der Sportschau natürlich enttäuscht: "Wir haben es verpasst, in der ersten Halbzeit in unseren guten Momente einen Tick ruhiger zu bleiben. Wir sind dann in der zweiten Halbzeit nochmal zurückgekommen, die Mannschaft hat alles versucht, aber am Ende gab es das Gegentor nach einem indivuellen Fehler. In der Bundesliga entscheiden Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage - das hat Köln heute ausgenutzt. Wir hätten einfach mehr aus unseren Möglichkeiten rausholen müssen."

Für die Berliner gibt es nun am nächsten Samstag (15.01.2022) beim VfL Wolfsburg die Chance zur Wiedergutmachung. Köln kann zeitgleich gegen den FC Bayern München weiter an seinem Europa-Traum arbeiten.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 09. Januar 2022 um 20:00 Uhr.