Fürther Spieler jubeln über den Bundesliga-Aufstieg | AFP

3:2 gegen Düsseldorf Fürth erkämpft sich Aufstiegsplatz

Stand: 23.05.2021 19:04 Uhr

Greuther Fürth hat den zweiten Aufstieg in die Fußball-Bundesliga in einem packenden Saisonfinale geschafft. Nach frühem Rückstand gegen Fortuna Düsseldorf kämpften sich die Franken in Unterzahl zurück.

Sportschau

Die SpVgg Greuther Fürth hat in einem dramatischen Zweitliga-Saisonfinale ihren zweiten Aufstieg in die Fußball-Bundesliga nach 2012 erzwungen. In Unterzahl besiegte das Team von Trainer Stefan Leitl am Sonntag (23.05.2021) mit großer Moral und Kraftanstrengung Fortuna Düsseldorf mit 3:2 (0:1) und verdrängte am letzten Spieltag mit 64 Punkten Holstein Kiel noch von Platz zwei.

"Die Jungs haben heute wieder ein Spiel gezeigt - dafür gibt gibt es keine Worte", sagte Fürths Trainer Stefan Leitl nach der Partie. "In so einem wichtigen Spiel in Unterzahl zwei Rückstände aufzuholen, zu gewinnen und aufzusteigen - sie haben es mehr als verdient!"

Rote Karte für Anton Stach zur Unzeit

Der letzte Spieltag hatte zunächst gänzlich gegen die Franken begonnen: Die direkten Aufstiegskonkurrenten führten früh, während Kristoffer Peterson den Fürther Aufstiegsambitionen in der 26. Minute einen herben Dämpfer verpasste.

Kurz vor der Pause kam es noch dicker: Mittelfeldspieler Anton Stach stieg Appelkamp mit offener Sohle auf den Fuß. Schiedsrichter Harm Osmers kontrollierte die Szene in der Review Area und entschied auf Platzverweis.

Doch auch nach der Roten Karte (45.+3 Minute) kamen die Fürther zweimal nach einem Rückstand zurück. Branimir Hrgota (53./Handelfmeter), Julian Green (69.) und Dickson Abiama (83.), den Leitl kurz zuvor noch eingewechselt hatte, erzielten die Tore.

Greuther Fürth wächst über sich hinaus

Nach dem Abpfiff lagen sich die Fürther in den Armen. Nach dieser Energieleistung und der parallelen Heimniederlage der Kieler marschieren sie direkt in die erste Liga. Außerhalb des Stadions jubelten Hunderte Fans, die ihr Team unterstützt hatten.

Kristoffer Peterson (26. Minute) und Shinta Appelkamp (56.) hatten die Düsseldorfer zweimal in Führung gebracht. Fürth kam in der ersten Hälfte nicht ans Leistungslimit, wuchs aber in Unterzahl nach der Pause über sich hinaus.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 23. Mai 2021 um 18:00 Uhr.