Charles Leclerc nach seinem Sieg in Melbourne | AFP

Formel 1 Leclerc gewinnt in Melbourne

Stand: 10.04.2022 09:29 Uhr

Charles Leclerc hat im Ferrari den Großen Preis von Australien vor Sergio Pérez gewonnen. Damit baute der Monegasse seinen Vorsprung in der Gesamtwertung aus. Weltmeister Max Verstappen erlebte in Melbourne ein Desaster.

Charles Leclerc  | Reuters/Martin Keep

Charles Leclerc Bild: Reuters/Martin Keep

Sportschau

Leclerc hatte am Sonntag (10.04.2022) nach 58 Runden gut 20 Sekunden Vorsprung auf den Mexikaner Pérez (Red Bull-Honda) und feierte einen Start-Ziel-Sieg. Der Engländer George Russell wurde Dritter vor seinem Landsmann und Mercedes-Stallgefährten Lewis Hamilton.

"Das war der erste Sieg, bei dem wir den Abstand wirklich kontrollieren konnten", sagte Leclerc, "das Auto war von der ersten bis zur letzten Runde hervorragend. Es ist auch sehr zuverlässig, genau da wollten wir immer hin. Nach den beiden schwierigen Jahren zaubert mir das ein Lächeln ins Gesicht."

Verstappen: "Wieder ein schlechter Sonntag"

Titelverteidiger Verstappen steuerte seinen Red-Bull-Honda in der 39. von 58 Runden zu einer Rettungsgasse. Der Niederländer klagte über einen merkwürdigen Geruch, aus seinem defekten Auto qualmte es. Er lag zu diesem Zeitpunkt auf dem zweiten Platz.

Für den 24-Jährigen war es im dritten Saisonrennen bereits der zweite Ausfall. "Das ist unglaublich, ich habe schon wieder viele Punkte verloren. Es war wieder ein schlechter Sonntag", sagte Verstappen bei "Sky" und gab zu, sowohl auf den Intermediates als auch den harten Reifen "keine Chance" gegen Leclerc gehabt zu haben. Den genauen Grund für seinen Ausfall konnte er kurz nach dem Rennen noch nicht benennen.

Zweiter Saisonsieg für Leclerc

Für den 24 Jahre alten Leclerc war es der insgesamt vierte Sieg und nach dem Auftakttriumph in Bahrain der zweite der Saison. Er führt die Fahrerwertung nun mit 71 Punkten vor Pérez (40) an. Verstappen kommt auf 25 Punkte.

Carlos Sainz, der mit 33 Punkten den dritten Platz in der Fahrerwertung belegt, schied in Melbourne früh aus. Hamilton, der mit 28 Punkten auf dem fünften Platz liegt, war mit dem Rennen in Australien hochzufrieden. "Es war ein hervorragendes Teamergebnis für uns", sagte der siebenmalige Weltmeister.

Vettel verliert Kotflügel

Sebastian Vettel stellte seinen Aston Martin in der 23. Runde ab. Der viermalige Weltmeister hatte die Kontrolle über seinen Wagen verloren, nachdem er auf einen Randstein gekommen war. Vettel rutschte in die Abgrenzung und verlor dabei den Kotflügel. Wegen des Einschlags wurde Vettel anschließend im Medical Center untersucht. "Das war Routine, mir geht es so weit gut", sagte er später. Positives sehe er momentan aber "nicht so viel, schlimmer als dieses Wochenende kann es nicht werden".

Vettel hatte die ersten beiden Saisonrennen wegen einer Corona-Infektion verpasst. In Australien erlebte der 34-Jährige ein völlig verkorkstes Wochenende mit Motorproblemen, einem Bußgeld für eine verbotene Motorroller-Fahrt und einem Unfall im Abschlusstraining.

Mick Schumacher holte ebenfalls keine Punkte und landete auf dem 13. Platz.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete Bayern 2 am 10. April 2022 um 09:00 Uhr.