Die Spieler von RB Leipzig jubeln nach dem 1:0 | Maja Hitij/ Getty Images

Europa League Angeliño lässt Leipzig jubeln

Stand: 28.04.2022 23:47 Uhr

RB Leipzig hat im Halbfinal-Hinspiel der Europa League mit viel Glück eine passable Ausgangsposition für das Rückspiel bei den Glasgow Rangers geschafft.

Sportschau

Die Sachsen siegten am Donnerstagabend (28.04.2022) mit 1:0. Das Tor des Tages erzielte Angeliño mit einem Volleyschuss aus der zweiten Reihe nach einer Ecke (85.). Leipzigs Chancen auf das Erreichen des Finales bleiben nach dem knappen Heimsieg hoch, auch das Double aus Europa League und DFB-Pokal, wo Leipzig in Berlin auf den SC Freiburg trifft, ist ein realistisches Ziel. Es wären die ersten Titel der jungen Klubgeschichte.

"Nach einer zähen ersten Halbzeit hatten wir eine richtig gut zweite Halbzeit", sagte Leipzigs Trainer Domenico Tedesco nach der Partie, "viele Chancen bekommt man nicht gegen einen solchen Gegner. Aus diesem Spiel können wir nur lernen." Sein Glasgower Kollege Giovanni van Bronckhorst sagte: "Wir haben hier nicht viele Chancen zugelassen. Aber wenn man kurz vor Schluss ein Tor kassiert, ist das immer enttäuschend", und fügte kampfeslustig hinzu: "Wir wissen, was wir nächste Woche zu tun haben. Da wird es ein anderes Spiel."

Keine Torchance in Halbzeit eins

Vor allem in den ersten 45 Minuten brachten die Sachsen zwar Torannäherungen zustande, aber keinen einzigen Schuss aufs Tor. Die schottischen Gäste agierten auswärts sehr defensiv und kamen vor der Pause ebenfalls nicht zu nennenswerten Torchancen.

Rangers mit zwei guten Möglichkeiten nach der Pause

Das änderte sich aber schlagartig nach dem Seitenwechsel: Glasgows Ryan Kent verfehlte nach einem Konter das Tor der Leipziger nur knapp (51.), nur zwei Minuten später donnerte James Tavernier eine Kopfballablage von Joe Aribo über den Kasten der Gastgeber.

In der etwas offensiver werdenden Partie kam Christopher Nkunku zur ersten Torchance Leipzigs, schoss nach einem Doppelpass mit Dominik Szoboszlai von der linken Strafraumkante aber zu mittig aufs Tor der Rangers.

Nkunku vergibt mehrmals

Danach verflachte die Partie wieder - Offensivaktionen blieben Mangelware. Doch in der 71. Minute fast der Führungstreffer: Erneut nach Zuspiel von Szoboszlai spielte Nkunku Keeper Allan McGregor aus, beförderte den Torschuss aber weit über Kasten Glasgows. Ähnlich auch zehn Minuten später: Nach Flanke von Angeliño fand wiederum Nkunku bei seinem Kopfballversuch das Tor des Gegners nicht. Kurz vor dem Ende erlöste Angeliño die Sachsen mit seinem Volleyschuss, der als Aufsetzer unten links im Tor einschlug.

Das Rückspiel im Glasgower Ibrox-Park findet am 5. Mai 2022 um 21.00 Uhr statt.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 29. April 2022 um 07:54 Uhr.