Fabio Wagner (L) und Moritz Müller sind enttäuscht | imago images/ActionPictures

Eishockey-WM Der deutsche Final-Traum ist geplatzt

Stand: 06.06.2021 00:07 Uhr

Deutschlands Eishockey-Team hat Titelverteidiger Finnland im WM-Halbfinale leidenschaftlich Paroli geboten und eine der besten Turnierleistungen gezeigt. Doch wegen individueller Fehler und einer schlechten Chancenverwertung verlor es am Samstag (05.06.2021) mit 1:2 (0:2, 1:0, 0:0).

Sportschau

Während Deutschland schon in der Anfangsphase eine Gelegenheit nach der anderen liegen ließ, traf Finnland gleich mit der ersten Chance. Ein eher unplatzierter Schuss von Iiro Pakarinen (13:50) rutschte Deutschlands Goalie Mathias Niederberger unglücklich durch die Schoner.

Fünf Minuten später spielte Lukas Reichel einen unsauberen Pass Richtung Moritz Seider. Hannes Björninen nutzte den Fehler eiskalt und schoss freistehend aus kurzer Distanz ein (18:55). "Die Tore waren richtig unnötig", schimpfte NHL-Stürmer Dominik Kahun nach dem ersten Drittel. "Ich glaube auf jeden Fall, dass wir die bessere Mannschaft sind."

Matthias Plachta trifft von der blauen Linie

Auch im Viertelfinale gegen die Schweiz hatte das Team von Bundestrainer Toni Söderholm 0:2 zurückgelegen - und die Partie dann noch gedreht. Entsprechend selbstbewusst trat es den Finnen weiterhin entgegen und belohnte sich Mitte des zweiten Drittels. In Überzahl sorgte Matthias Plachta (31:03) von der blauen Linie für den Anschluss - Markus Eisenschmid hatte Finnlands Goalie die Sicht genommen.

Im Schlussdrittel schaltete Deutschland sogar noch einen Gang höher, setzte Finnland immer wieder unter Druck. Doch trotz mehrerer guter Gelegenheiten rutschte der Puck nicht mehr über die Linie. Bereits in der Vorrunde hatte Deutschland gegen das Heimatland von Bundestrainer Söderholm knapp 1:2 verloren. "Die Mannschaft hat heute Unglaubliches gezeigt, mit Stärke und Geduld", sagte Söderholm. "Ich bin sehr stolz. Wir haben gegen einen sehr starken Gegner das Spiel teilweise komplett geführt."

Deutschland jetzt gegen die USA um Bronze

"Das schmerzt schon sehr", sagte Goalie Niederberger. "Der Sport ist nicht immer fair." Korbinian Holzer blickte bereits auf das anstehende Spiel um Platz drei. "Es ist die Chance auf eine Medaille und wir werden alles dafür tun, diese Medaille zu holen. Es ist das letzte Spiel des Jahres für jeden, danach ist Sommerpause. Wir werden keinen einzigen Tropfen im Tank lassen."

Deutschland spielt am Sonntag um 14.15 Uhr gegen die Amerikaner um Bronze - und hat damit weiterhin die Chance auf die erste WM-Medaille seit 68 Jahren. 2010 hatte Deutschland im Spiel um Platz drei in Köln gegen Schweden 1:2 verloren. Finnland trifft im Endspiel am Sonntag um 19.15 Uhr auf Kanada, das im anderen Halbfinale die USA 4:2 (1:1, 1:0, 2:1) bezwungen hat.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 05. Juni 2021 um 20:00 Uhr.