Joachim Löw  | Xinhua / eyevine / laif

Vor Island-Spiel Corona-Fall im DFB-Team

Stand: 25.03.2021 16:56 Uhr

Vor dem Spiel der Fußball-Nationalmannschaft gegen Island ist Gladbachs Jonas Hofmann positiv auf Corona getestet worden. Das WM-Qualifikationsspiel der DFB-Elf wird trotzdem stattfinden. Hofmann wurde vom Team isoliert, ebenso wie der als Kontaktperson eingestufte Marcel Halstenberg.

Jonas Hofmann beim DFB-Training | imago images/Kirchner-Media

Jonas Hofmann beim DFB-Training Bild: imago images/Kirchner-Media

Sportschau

Ausgerechnet am Tag des ersten WM-Qualifikationsspiels gibt es in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft einen Coronafall. Der Sportschau gegenüber bestätigte Jonas Hofmann von Borussia Mönchengladbach am Donnerstag (25.03.2021), dass er positiv getestet wurde. Er sei symptomfrei und es gehe ihm derzeit gut.

Das Spiel gegen Island wird trotzdem wie geplant stattfinden. Das bestätigte DFB-Sprecher Jens Grittner der Sportschau nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt Düsseldorf. "Es wird definitiv gespielt werden", sagte Grittner. Die Vorbereitung auf das Spiel solle wie geplant fortgesetzt werden.

Löw muss auf Hofmann und Halstenberg verzichten

Neben dem infizierten Hofmann ist auch Marcel Halstenberg betroffen. Nach Sportschau-Informationen wurde er als Kontaktperson ersten Grades in einem Corona-Fall eingestuft.

Marcel Halstenberg beim Training der Nationalmannschaft  | imago images/Chai v.d. Laage

Marcel Halstenberg beim Training der Nationalmannschaft Bild: imago images/Chai v.d. Laage

Für Hofmann wie auch für Marcel Halstenberg ordnete das Gesundheitsamt Düsseldorf eine Quarantäne im Mannschaftshotel an. Das weitere Vorgehen würde eng mit dem Gesundheitsamt abgestimmt, heißt es vom Verband.

"Diese Nachricht ist natürlich so kurz vor dem Spiel bitter - für die Trainer und die gesamte Mannschaft. Aber wir sind guter Dinge, dass es bei diesem einzigen Fall bleiben wird, da wir bislang alle Hygienemaßnahmen sehr diszipliniert durchgeführt haben", wird DFB-Direktor Oliver Bierhoff auf der Webseite des Verbandes zitiert.

England-Legionäre bilden Blase in der Blase

Bereits im Vorfeld der Länderspiele hatte es bei der Frage über den Umgang mit den England-Legionären Wirbel gegeben. Ilkay Gündogan, Timo Werner, Kai Havertz, Antonio Rüdiger und Bernd Leno erhielten aber trotz der Einstufung des Vereinigten Königreichs als Virusvarianten-Gebiet die Spielerlaubnis.

Obwohl diese Einstufung inzwischen aufgehoben wurde, befindet sich das Quintett in der sogenannten "Arbeitsquarantäne". Die Spieler isolieren sich damit innerhalb der bereits bestehenden "Blase". Kontakt zu den Mitspielern ist nur beim Training, in der Besprechung und bei den Spielen vorgesehen.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 25. März 2021 um 12:30 Uhr im Sport.