Deutschlands Lea Schüller jubelt über ein Tor gegen Serbien | Imago/Karina Hessland

WM-Qualifikation Deutschland besiegt Serbien mit 5:1

Stand: 21.09.2021 18:36 Uhr

Deutschlands Fußball-Frauen haben in der WM-Qualifikation gegen Serbien einen überzeugenden Sieg eingefahren. Lea Schüller erwischte einen Traumtag und erzielte vier Treffer.

Sportschau

Das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg setzte sich am Dienstag (21.09.2021) in Chemnitz nach einer schwachen ersten Halbzeit mit 5:1 (0:1) durch. Vor 1.600 Zuschauern brachte die 16-jährige Nina Matejic die zunächst überraschend starken Gäste in der 3. Minute in Führung. Lea Schüller vom FC Bayern München drehte mit vier Treffern in Serie (49./54./71./77. Minute) die Partie zugunsten des Olympiasiegers von 2016. Der Treffer zum Endstand gelang Melanie Leupolz (79.).

"Die erste Hälfte war einfach nicht unser Anspruch. Wir wussten, dass wir es besser können. In der zweiten Halbzeit lief es dann überragend", sagte Schüller am ZDF-Mikrofon. Die Halbzeitansprache von Martina Voss-Tecklenburg habe den Knoten gelöst. Was die Bundestrainerin sagte? "Wir sollen keinen Mädchenfußball spielen. Sie war total unzufrieden, wir natürlich auch", berichtete Schüller aus der Kabine.

Schreckmoment vor der Pause

Kurz vor der Pause musste die Partie für fünf Minuten unterbrochen werden, da die englische Schiedsrichter-Assistentin Helen Edwards über Unwohlsein klagte und nicht mehr weitermachen konnte. Edwards wurde anschließend ins Krankenhaus gebracht. Sie wurde durch die Vierte Offizielle Helen Conley ersetzte. Nach dem Spiel teilte der DFB mit, Edwards sei "stabil und ansprechbar".

Nach dem 7:0 am vergangenen Samstag gegen Bulgarien führt die DFB-Auswahl die Gruppe H nun mit sechs Punkten an. Weitere Gegner auf dem Weg zur WM 2023 in Australien und Neuseeland sind Israel, Portugal und die Türkei. Die Spiele sind zudem wichtige Tests für die EM im kommenden Jahr in England.

Quelle: sportschau.de