Darts-Spielerin Fallon Sherrock | Bildquelle: dpa

Darts-WM Sherrocks Märchen endet in Runde drei

Stand: 27.12.2019 23:19 Uhr

Nach einem starken Start sah es bei der Darts-WM in London nach der nächsten Sensation durch die einzig verbliebene Frau aus. Doch Fallon Sherrock musste sich Chris Dobey in Runde drei noch geschlagen geben. Mitfavorit Gerwyn Price setzte sich hingegen klar durch.

Sherrock unterlag am Freitag (27.12.2019) im Londoner Alexandra Palace dem Weltranglisten-22. Chris Dobey mit 2:4. Dabei war die Außenseiterin zunächst noch mit 2:1 in Führung gegangen und hatte die Fans im "Ally Pally" hinter sich gebracht. Doch mit zunehmender Spieldauer schüttelte Dobey die am Anfang deutlich spürbare Nervosität ab und traf anders als zu Beginn seine Doppel-Darts zum Satzende besser.

Schließlich brachte Dobey seinen zweiten Matchdart zum Achtelfinal-Einzug in der Doppel-20 unter. Sherrock, die als erste Frau in der Geschichte der PDC-WM ein Spiel gewinnen konnte und danach auch die dritte Runde erreichte, musste sich geschlagen geben und geht mit 25.000 Pfund Preisgeld aus dem Turnier.

Sherrock: "Habe es genossen"

Bei Sherrock war nach der Partie von Enttäuschung nichts zu spüren. "Ich habe es so genossen", rief Sherrock ihren Fans zu: "Chris war heute einfach klasse, und für mich sollte es einfach nicht sein." Die Zuschauer feierten Sherrock als hätte sie den Titel gewonnen, sie selbst sagte: "Ich hoffe, im nächsten Jahr wieder hier zu sein." Dobey spielt im Achtelfinale gegen seinen englischen Landsmann Glen Durrant.

Gurney draußen, Price souverän

Durrant hatte zuvor Daryl Gurney geschlagen und für das Aus des nächsten Mitfavoriten gesorgt. Die Nummer sechs der Weltrangliste aus Nordirland unterlag Durrant mit 2:4. Durrant war als Weltmeister der British Darts Organisation (BDO) direkt im Anschluss an seinen WM-Titel im Januar zur Professional Darts Corporation (PDC) gewechselt. 

Ganz anders präsentierte sich die Nummer drei der Welt. Der Waliser Gerwyn Price gewann sein Drittrundenspiel gegen den Schotten John Henderson klar mit 4:0. Souverän spielte sich der Sieger des Grand Slam of Darts 2019 dabei gegen die Nummer 30 durch die Legs und zeigte nur im letzten und entscheidenden Durchgang ein wenig Nerven, ehe er seinen fünften Matchdart verwandelte.

Van Gerwen im Schnelldurchgang

Bereits im Viertelfinale steht Titelverteidiger Michael van Gerwen. Der Niederländer ließ dem Engländer Stephen Bunting beim 4:0 keine Chance. Ausgeschieden ist dagegen in der Runde der letzten 16 der Schotte Gary Anderson. Der zweimalige Weltmeister unterlag nach 2:0-Satzführung Nathan Aspinall (England) noch mit 2:4.

Mit dem Aus von Anderson und Gurney am Freitag hat es sieben Spieler der Top 10 der Weltrangliste bereits erwischt. Vor den beiden waren bereits Rob Cross, Michael Smith, James Wade, Ian White und Dave Chisnall rausgeflogen.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 27. Dezember 2019 um 12:14 Uhr.

Darstellung: