Champions-League-Partie Paris Saint Germain gegen RB Leipzig | EPA

Champions League RB Leipzig verliert knapp in Paris

Stand: 19.10.2021 22:57 Uhr

Mit einer couragierten Leistung war Leipzig in der Fußball-Champions-League bei Paris St. Germain seinem ersten Punktgewinn nah. Am Ende brachte sich der Bundesligist beim Top-Team aber selbst um den Lohn.

Sportschau

Beim 2:3 (1:1) am Dienstagabend (19.10.2021) drehten zunächst André Silva (28. Minute) und Nordi Mukiele (57.) die frühe Pariser Führung durch Kylian Mbappé (9.). Lionel Messi gelang dann auf Vorlage von Mbappé zunächst der Ausgleich für die Gastgeber (67.) und wenig später per Foulelfmeter auch die erneute Führung (74.). Mbappé verschoss in der Nachspielzeit einen weiteren Foulelfmeter (90.+4).

Mit null Punkten aus drei Spielen ist das Achtelfinale für RB nach der Hinrunde der Gruppenphase in ganz weiter Ferne und selbst ein Überwintern im internationalen Wettbewerb bei vier Punkten Rückstand auf den FC Brügge ein fernes Ziel. "Jetzt stehen wir mit dem Rücken zur Wand", gab RB-Trainer Jesse Marsch zu.

Silva belohnt mutige Gäste

Im Parc des Princes erwischte Leipzig den besseren Start, spielte zielstrebig nach vorne und gab durch Christopher Nkunku den ersten Torschuss ab (3.). Dann gerieten die Gäste allerdings in einen Konter. Julian Draxler schickte Mbappé über die linke Seite, der zum 1:0 vollendete (9.). Der deutsche Bundesligist blieb allerdings bei seiner Linie, verteidigte geschickt, mit großem Aufwand und spielte immer wieder schnell nach vorne.

Silva traf für die Leipziger zunächst den Pfosten (25.). Wenig später belohnte sich der sehr agile Portugiese, als er nach einer Verlagerung auf die linke Seite und klugem Diagonalpass von Nkunku den Ball aus sieben Metern zum 1:1 über die Linie drückte (28.).

Führung für Leipzig - und dann kommt Messi

Der Treffer gab Lepizig Selbstvertrauen. Im zweiten Durchgang ließen die Gäste lange Zeit gegen das Pariser Star-Ensemble nichts zu. Als dann auch noch Mukiele eine feine Angelino-Flanke per Kopf zum 2:1 im Tor unterbrachte (57.), schien sogar eine Überraschung möglich.

Aber die Leipziger brachten sich selbst aus der Spur. Zunächst verlor Tyler Adams im PSG-Pressing den Überblick, und die Franzosen schlossen den Konter in Person von Messi zum Ausgleich ab (67.). Dann hatten die Hausherren auch noch Glück, als sie nach einem Duell zwischen Mbappé und Mohamed Simakan im RB-Strafaum nach einem Schubser einen Elfmeter zugesprochen bekamen. Messi verwandelte eiskalt zum 3:2 (71.).

Mbappé vergibt weiteren Elfmeter

Leipzig steckte nicht auf, investierte auch weiter mehr in die Partie - ein entscheidender Schlag gelang dem Bundesligisten aber nicht mehr. Stattdessen hatte Paris durch einen weiteren Elfmeter die Chance, noch zu erhöhen. Aber Mbappé jagte den Strafstoß nach einem Foul von Josko Gvardiol an Achraf Hakimi über das Tor (90.+4).

Am 3. November sehen sich beide Teams zum Rückrundenstart der Champions League in Leipzig wieder. In der Bundesliga geht es für RB am Samstag (23.10.2021) mit dem Heimspiel gegen Schlusslicht Greuther Fürth weiter.

Quelle: sportschau.de