Schalke feiert den Führungstreffer gegen St. Pauli | Jürgen Fromme /firo Sportphoto

Sieg über St.Pauli Schalke schafft den Aufstieg

Stand: 09.05.2022 00:01 Uhr

Der FC Schalke 04 hat den direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga geschafft. Die "Knappen" lagen im Samstagabendspiel der 2. Liga (07.05.2022) gegen den FC St. Pauli deutlich zurück, kämpften sich aber zurück ins Spiel und drehten die Partie.

Sportschau

Igor Mantanovic schockte die Gastgeber am 33. Spieltag mit einem frühen Doppelschlag (9., 17.), zur Pause lagen die Schalker mit 0:2 zurück: Die durch diverse Corona-Fälle geschwächten "Kiezkicker" behielten in der aufgeheizten Stadionatmosphäre kühlen Kopf und nutzten gleich die erste Chance. Ein Zuspiel von Leart Paqarada leitete Jackson Irvine mit der Hacke auf Matanovic weiter, der mit einem Schuss aus der Drehung für die Führung sorgte.

Als der erst 19 Jahre alte Angreifer nur acht Minuten später nach einem neuerlichen Zuspiel von Irvine und anschließendem Solo erneut traf, war die Ernüchterung bei den Schalkern groß. Zahlreiche Torchancen ließ "Königsblau" ungenutzt. Das Spielglück schien eindeutig auf Seiten der Gäste aus Hamburg zu sein, der vierte Schalker Bundesliga-Aufstieg nach 1982, 1984 und 1991 schien mindestens auf den 34. und letzten Spieltag verschoben.

Teroddes Doppelpack bringt Schalke wieder in die Partie

Doch nach der Pause gab es direkt die berühmte kalte Dusche für St. Pauli: Jakov Medić legte Schalkes Torjäger Simon Terodde im Strafraum, der Gefoulte stellte per verwandeltem Strafstoß den Anschlusstreffer her (47.). St. Pauli wehrte sich in der Folge gegen die Schalker Angriffe, musste in der 71. dann aber den Ausgleich hinnehmen: Terodde war erneut erfolgreich.

Mit den frenetischen Fans im Rücken drängte die Mannschaft der Schalker Legende Mike Büskens auf den dritten Treffer. Zuerst konnte Martin Fraisl einen Gewaltvolleyschuss von Marcel Beifus noch mit einem Blitzreflex parieren, dann aber war der Keeper des FC St. Pauli machtlos: Rodrigo Zalazar, früherer Spieler der Gäste aus der Hansestadt, verwertete eine Vorlage von Marius Bülter unhaltbar zum 3:2. In der Folge wurde Beifus noch mit glatt Rot vom Platz gestellt, auch der Teamkollege und Doppel-Torschütze Mantanovic wurde wegen zweier gelben Karten innerhalb von knapp zwei Minuten vom Platz gestellt.

Mike Büskens: "Unfassbar, unfassbar!"

"Es war unser Traum. Du musst halt kämpfen für Träume, die kriegst Du nicht geschenkt. Riesen-Respekt vor dieser Truppe, was die Gas gegeben haben. Unfassbar, unfassbar", sagte ein überglücklicher Schalke-Trainer Mike Büskens. Und Sportdirektor Rouven Schröder im T-Shirt mit der Aufschrift "Glück Auf Steiger" befand: "Es musste genau so kommen, wie es heute gekommen ist, für die Schalker Seele. Das ist ein Gefühl - unfassbar, was hier abgegangen ist auf dem Feld. Galaktisch, das ist einfach für uns so was Schönes. Das ist bewegend, denn wir haben so viel Arbeit reingesteckt."

Die Aufstiegsambitionen des FC St. Pauli erlitten einen herben Dämpfer, die Aufstiegschancen sind nur noch theoretisch vorhanden. Bei drei Punkten Abstand zum Zweiten Hamburger SV und dem Dritten Darmstadt sowie der deutlich schlechteren Tordifferenz gibt es nur noch theoretische Chancen. Zudem kann Werder Bremen mit einem Sieg am Sonntag in Aue noch auf Platz zwei vorstoßen. "Der Sieg ist verdient für Schalke", sagte St. Paulis Coach Timo Schultz am Sportschau-Mikrofon, "wir können jetzt nur noch gratulieren und einen Haken hinter die Saison machen."

Schalke am letzten Spieltag in Nürnberg

Eine schöne Aufstiegsfeier haben die Schalker am letzten Spieltag beim befreundeten 1. FC Nürnberg (15.05.22, 15.30 Uhr), der FC St. Pauli empfängt zeitgleich Fortuna Düsseldorf.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 07. Mai 2022 um 23:15 Uhr.