Dayot Upamecano vom FC Bayern (l.) im Duell mit Leverkusens Amine Adli  | picture alliance / ASSOCIATED PRESS

Fußball-Bundesliga Bayern lässt gegen Leverkusen Punkte liegen

Stand: 05.03.2022 19:06 Uhr

Der FC Bayern kommt gegen Bayer Leverkusen nicht über ein Unentschieden hinaus, weil die Werkself die Offensive des Tabellenführers der Fußball-Bundesliga erfolgreich ausbremst.

Sportschau

Bayer Leverkusen nahm am Samstag (05.03.2022) beim FC Bayern mit dem 1:1-Unentschieden einen verdienten Punkt mit. Niklas Süle brachte den Tabellenführer in der 18. Minute nach einem Eckball per Dropkick in Führung und nutzte dabei die Konfusion in der Gäste-Abwehr.

Ein Aussetzer der Münchner ermöglichte Leverkusen auf der Gegenseite den zu diesem Zeitpunkt überraschenden Ausgleich: Nach einem Freistoß von Kerem Demirbay lenkte Thomas Müller den Ball am völlig verdutzen Keeper Sven Ulreich vorbei ins eigene Tor (36.).

Der Tabellenführer aus München konnte mit nun 59 Punkten den Vorsprung vorerst auf neun Punkte ausbauen, nachdem die Partie von Verfolger Dortmund in Mainz verschoben werden musste. Leverkusen bleibt als Tabellendritter (45 Punkte) klar auf Champions-League-Kurs.

Süle nach Hradecky-Patzer gedankenschnell

Die 25.000 zugelassenen Zuschauer sahen von Beginn an ein hochklassiges Spitzenspiel. Die überlegenen Münchner übernahmen gegen gut gestaffelte Leverkusener die Kontrolle. Erstmals gefährlich wurde es deshalb nach einem Freistoß, doch Robert Lewandowski schoss Müller an (16.).

Auch die Führung fiel nach einem Standard. Nachdem Bayer-Keeper Lukas Hradecky eine Ecke unterlief, nutzte Süle die Konfusion mit einem wuchtigen Schuss aus kurzer Distanz aus.

Thomas Müller mit Eigentor-Premiere

Die Leverkusener, die durch Amine Adli (8.) die erste Chance des Spiels hatten, standen danach unter Druck. Doch in eine Phase, in der die Bayern scheinbar alles im Griff hatten, sorgte Müller unbedrängt nach Demirbays Freistoß und einem Missverständnis mit Torhüter Ulreich für den Ausgleich. Es war das erste Mal in Müllers Karriere, dass er in der Bundesliga ins eigene Tor traf.

Danach wackelten die Bayern mehrmals bedenklich und hatten viel Glück, dass Adli frei nur den Pfosten traf und Ulreich glänzend gegen Charles Aranguiz rettete.

"Es ist insgesamt enttäuschend, dass wir nicht über ein 1:1 hinausgekommen sind", sagte Torschütze Süle nach dem Spiel im ARD-Interview. Bis zum Gegentor sei es mit die beste halbe Stunde der bisherigen Saison gewesen, so Süle. Durch einen Abstimmungsfehler sei man dann regelrecht zusammengebrochen. "Das darf uns mit unserer Qualität natürlich nicht passieren."

Leverkusen bis zum Abpfiff gefährlich

Kurz nach der Pause war es dann Hradecky, der gegen Jamal Musiala parierte. Überhaupt hatten die Bayern wieder mehr Kontrolle, so scheiterte der eingewechselte Marcel Sabitzer freistehend an Leverkusens Keeper. Ansonsten fehlte es den Münchnern zu oft an Tempo und Entschlossenheit. Bayer 04 blieb defensiv stabil und bei Kontern bis zum Schluss gefährlich.

Leverkusen erst in Bergamo, dann Derby gegen Köln

Die Münchener erlebten damit eine durchwachsene Generalprobe für das Achtelfinal-Rückspiel der Champions League am Dienstag (08.03.2022) gegen RB Salzburg, dort brauchen die Bayern nach dem 1:1 aus dem Hinspiel einen Sieg. In der Bundesliga geht es dann am Samstag (12.03.2022) in Hoffenheim weiter.

Bayer Leverkusen spielt am Donnerstag (10.03.2022) im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League bei Atalanta Bergamo, bevor am Sonntag (13.03.2022) das Derby gegen den 1. FC Köln ansteht.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete BR24 Aktuell am 05. März 2022 um 18:50 Uhr.