Bayerns Robert Lewandowski bejubelt sein Tor | getty images/Lukas Schulze

8. Bundesliga-Spieltag Bayern deklassiert Bayer

Stand: 17.10.2021 17:18 Uhr

Wo Spitzenspiel draufstand, war kein Spitzenspiel drin. Der FC Bayern München deklassierte das bis dato punktgleiche Bayer Leverkusen am achten Spieltag der Fußball-Bundesliga in nur 45 Minuten.

Von Robin Tillenburg

Die Münchner gewannen am Sonntag (17.10.2021) mit 5:1 (5:0) in Leverkusen und bleiben dementsprechend Tabellenführer. Robert Lewandowski brachte die Bayern schon in der vierten Minute in Führung, in der 30. legte der Pole nach. Thomas Müller (34.) und ein doppelter Serge Gnabry (35. und 37.) machten das Debakel schon vor der Pause perfekt. Patrik Schick gelang der Ehrentreffer für Bayer (55.).

Sportschau

Blitzstart der Bayern - und dann wird es immer schlimmer

Das Spiel hatte gerade erst begonnen, da lag die Werkself schon in Rückstand. Nach einer Freistoßflanke von Joshua Kimmich hatte Dayot Upamecano am langen Pfosten überhaupt keinen Gegenspieler und legte direkt in die Mitte - am kurzen Pfosten zeigte Lewandowski dann seine ganze Klasse und beförderte den Ball aus vollem Lauf mit der Hacke ins Tor.

Ein wunderbarer Treffer, der Wirkung zeigte. Leverkusen war in der Folge defensiv extrem passiv, nach knapp 20 Minuten traf ein ziemlich wenig bedrängter Leroy Sané den Pfosten, kurz darauf parierte Lukas Hradecky gegen Leon Goretzka.

Als Bayer gerade so ein bisschen den Mut fasste, selbst auch nach vorn mal Angriffe zu initiieren, schlug der Rekordmeister zum zweiten Mal zu. Einen Bilderbuch-Konter vollendete Lewandowski aus kurzer Distanz nach Vorlage des von links in den Strafraum ziehenden Alphonso Davies ohne große Mühe. Erneut zeigte die Elf von Geardo Seoane sich deutlich zu zaghaft.

Und das Debakel nahm weiter seinen Lauf - nach einem Eckball konnte Niklas Süle im Strafraum in aller Ruhe Maß nehmen, Müller fälschte unhaltbar ab. Keine 20 Sekunden später klingelte es erneut, Bayer verlor den Ball, Müller bediente Gnabry - 0:4. Handgestoppte 150 Sekunden später gab es das fünfte Gegentor, wieder war es Gnabry, diesmal sammelte Goretzka den Scorerpunkt für die Vorlage.

Historischer Halbzeitstand - danach Ergebniskosmetik

Schon zur Pause bahnte sich eine der höchsten Niederlagen in Seoanes Cheftrainerkarriere an. Und auch in der Leverkusener Vereinshistorie hatte es zuvor noch nie einen so großen Rückstand zur Halbzeitpause gegeben.

Die erste hochkarätige Torchance in Halbzeit zwei hatten dann immerhin die Gastgeber. Manuel Neuer musste in der 53. Minute gegen Kerem Demirbay einen starken Reflex zeigen. Gegen den Schuss von Schick, der nach zuvor schöner Vorarbeit von Florian Wirtz vom linken Innenpfosten ins Tor prallte, hatte der Nationaltorhüter zwei Minuten später keine Chance.

Leverkusen war jetzt etwas besser im Spiel, die Bayern hatten allerdings auch sichtbar einen Gang herausgenommen. Die Partie plätscherte nun vor sich hin, beide Trainer nutzten angesichts der bevorstehenden englischen Woche die Gelegenheit, um einigen Akteuren früh eine Pause zu geben.

Bayer Leverkusen spielt am Donnerstag in der Europa League bei Betis Sevilla und am Sonntag (24.10.2021, 17.30 Uhr) im Derby beim 1. FC Köln, der dann ja ebenfalls mit einer deutlichen Pleite im Gepäck in die Partie geht. Der FC Bayern empfängt einen Tag vorher um 15.30 Uhr die TSG Hoffenheim in der heimischen Arena - eben jene TSG, die gerade die Kölner vom Platz fegte. Zuvor geht es für die Münchner aber in der Königsklasse gegen Benfica Lissabon (20.10.2021).

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 17. Oktober 2021 um 18:00 Uhr.