Die Spieler des RB Leipzig, Mohamed Simakan, Andre Silva und Christopher Nkunku, feiern ein Tor gegen den VfL Bochum. | AFP

Fußball-Bundesliga Leipzig mit knappem Sieg in Bochum

Stand: 27.02.2022 18:40 Uhr

Mit viel Glück hat RB Leipzig in der Fußball-Bundesliga einen knappen Sieg beim VfL Bochum eingefahren.

Von Frank Menke

Nach dem spektakulären 4:2-Heimsieg gegen den FC Bayern München sollte beim VfL Bochum am Sonntag (27.02.2022) gegen Champions-League-Anwärter RB Leipzig das nächste große Fußballfest steigen. Am Ende stand allerdings eine unglückliche 0:1 (0:0)-Niederlage. Das Tor des Tages schoss Leipzigs Christopher Nkunku in der 82. Spielminute.

Sportschau

Die erste Halbzeit ist schnell erzählt. Bochum agierte gewohnt aggressiv und beeindruckte so die eigentlich spielerisch höher veranlagten Leipziger. Beide Mannschaften neutralisierten sich derart, dass es keine zwingenden Torchancen gab. So ging der vermeintliche Abstiegskandidat Bochum zum 15. Mal in dieser Saison ohne Gegentor in die Pause.

Bochum hat die ersten Chancen

Es dauerte bis zur 54. Spielminute, dass überhaupt einmal einer der beiden Torhüter in Aktion treten musste. Leipzigs Schlussmann Péter Gulácsi parierte einen Dropkick von Elvis Rexhbeçaj aus 20 Metern im Nachfassen.

Zwei Minuten später hatte der VfL die bis dahin beste Chance des Spiels. Einen weiten Abschlag von Bochums Torhüter Manuel Riemann verlängerte Takuma Asano zu Miloš Pantović, dessen Schuss aus 14 Metern knapp über die Latte strich.

VfL im Pech mit zwei Aluminiumtreffern

Leipzigs Offensive tat sich weiterhin schwer gegen verbissen kämpfende Bochumer, selbst in aussichtsreichen Positionen. André Silva (66.) setzte den Ball knapp neben den Pfosten, Emil Forsberg kurz darauf einen Volleyschuss von der Strafraumgrenze weit am Tor vorbei. Glück hatten die Leipziger, als Anthony Losilla nach einer Ecke von Pantović den Ball an die Latte köpfte. Bochum kämpfte weiter und hatte erneut Pech, als Christopher Antwi-Adjei einen Kopfball an den Pfosten setzte.

Ihre erste echte Chance brachten die Leipziger schließlich auf die Siegerstraße. Nkunku versenkte den Ball aus 15 Meter unhaltbar für Riemann im Tor. So stand am Ende ein hart erkämpfter und glücklicher Sieg der Sachsen.

Leipzigs Spieler per Taxi zum Stadion

Zu kämpfen hatte der Leipziger Tross schon vor dem Anpfiff gehabt. Der Mannschaftsbus war beim Verlassen der Sportschule Kaiserau gegen einen Poller gefahren und beschädigt worden.

Daraufhin mussten Spieler und Trainer mit Taxis die etwa 45 Kilometer lange Strecke nach Bochum fahren. Das Team kam deshalb verspätet im Stadion an.

Bochum gegen Fürth, Leipzig gegen Freiburg

Für Bochum geht es am kommenden Samstag (05.03.2022, 15:30 Uhr) gegen Fürth weiter. Leipzig spielt zeitgleich gegen Freiburg.

Quelle: sportschau.de