Ishak Belfodil von Hoffenheim (mitte) jubelt mit Kevin Vogt (li.) und Florian Grillitsch über seinen Treffer zum 0:2 | Bildquelle: dpa

Klarer Sieg gegen Augsburg Belfodil lässt Hoffenheim träumen

Stand: 07.04.2019 18:13 Uhr

Lange machte es Hoffenheim spannend in Augsburg. Am Ende sprang aber doch noch ein deutlicher Sieg heraus, der von einem Hattrick gekrönt wurde.

1899 Hoffenheim hat im Rennen um die Europa-League-Plätze einen wichtigen Sieg errungen. Beim FC Augsburg gewann das Team von Trainer Julian Nagelsmann am Sonntag (07.04.2019) mit 4:0 (1:0) und liegt damit nur noch einen Punkt hinter dem sechsten Platz, der zur Europa-League-Teilnahme berechtigt. Überragender Mann bei Hoffenheim war Ishak Belfodil, dem ein lupenreiner Hattrick (61. Minute, 74., 82.) gelang. Andrej Kramaric hatte 1899 früh in Führung gebracht (7.).

Augsburg muss nach der 15. Saisonniederlage weiter um den Klassenerhalt bangen. Die Mannschaft von Manuel Baum hat 25 Punkte auf dem Konto - nur vier mehr als der VfB Stuttgart, der Relegationsrang 16 belegt.

Nagelsmann: "Unglaublich mutig und souverän"

FCA-Trainer Baum räumte denn auch ein: "Wir haben heute relativ viele falsche Entscheidungen getroffen und Fehlpässe gespielt. Im Defensivverhalten sind wir immer ein bisschen zu spät gekommen. Heute hat uns etwas die Frische gefehlt." Kollege Nagelsmann sagte: "Wir haben unglaublich mutig und souverän von hinten herausgespielt. In der zweiten Halbzeit wollten wir auf Konter spielen, das ist uns neben dem Ballbesitzspiel sehr gut geglückt."

Kramaric jubelt früh

Nach der frühen Hoffenheimer Führung durch Kramaric' neuntes Saisontor sah es so aus, als würde das Nagelsmann-Team schon vor der Pause für klare Verhältnisse sorgen. Aber die TSG ging sorglos und verschwenderisch mit ihren vielen Torchancen um und hielt den FCA damit lange im Spiel. Exemplarisch dafür war eine Szene aus der 25. Minute: Erst scheiterte Belfodil aus halbrechter Position an Kobel, dann lenkte der Augsburger Schlussmann auch noch den Nachschuss von Kramaric an die Unterkante der Latte.

Augsburg müde und ausgelaugt

Augsburg hingegen tat sich schwer damit, überhaupt Torchancen herauszuspielen. Die erste gute Möglichkeit hatte Michael Gregoritsch, der aus kurzer Distanz knapp über die Latte köpfte. Da lief bereits die 52. Minute. Den bayrischen Schwaben steckte unübersehbar noch das unglücklich nach Verlängerung verlorene Pokal-Viertelfinale gegen RB Leipzig vom Dienstag (02.04.2019) in den Knochen.

Belfodils cooler Hattrick

Als Kerem Demirbay nach einer guten Stunde präzise auf den langen Pfosten flankte, von wo Belfodil per Flugkopfball das 2:0 erzielte, war die Partie praktisch endgültig entschieden. Für den Algerier war es Saisontreffer Nummer elf - und es sollte nicht sein letzter Streich an diesem Nachmittag sein. Zunächst vollendete er eine Vorlage von Florian Grillitsch eiskalt. Danach stellte er den 4:0-Endstand her, als er einen Konter überlegt per Flachschuss ins linke Eck abschloss.

Augsburg spielt nun am Sonntag (14.04.2019) um 18 Uhr bei der Frankfurter Eintracht. Am selben Tag bereits um 13.30 Uhr empfängt Hoffenheim die Berliner Hertha.

Quelle: sportschau.de

Darstellung: