Schalke-Trainer Thomas Reis schreit an der Seitenlinie im Spiel gegen den SC Freiburg | Ralf Ibing/firo Sportphoto

Tabellenletzter verliert wieder Freiburg verdirbt Schalkes Trainer-Debüt

Stand: 30.10.2022 19:26 Uhr

Zwei Tore von Freiburgs Vincenzo Grifo haben dem FC Schalke 04 die nächste Niederlage zugefügt. Damit misslang auch die Premiere von Thomas Reis, der dadurch in dieser Saison sieben von sieben Bundesligapartien verloren hat. Schalke bleibt damit Letzter und der SC Freiburg auf Rang drei.

Sebastian Hochrainer
Sportschau

Es war das Spiel der Trainer- und Stimmungsgegensätze. Bei seiner Premiere war Thomas Reis am Sonntagabend der 16. Schalke-Coach in der seit 2012 andauernden Amtszeit von Christian Streich als Profitrainer im Breisgau. Und während es für den 57-Jährigen darum ging, den Platz unter den Top vier zu behaupten, gibt es für Reis nur ein Ziel auf Schalke in dieser Saison: den Klassenerhalt.

Zuvor stellte sich bereits die Frage, welche Maßnahmen der Nachfolger von Frank Kramer dafür unternimmt. Bei der wohl brenzligsten Personalie änderte er nichts, Alexander Schwolow blieb trotz mehrerer Fehler im Saisonverlauf im Schalker Gehäuse. Auf der anderen Seite gab es eine prominente Neuerung, Zweitliga-Torjäger Simon Terodde rutschte für Sebastian Polter aus der Startelf - der Stürmer war in der vergangenen Saison unter Reis mit zehn Toren der Garant des Bochumer Klassenerhalts.

Schalke 45 Minuten lang konzentriert - aber doch zu kurz

Das Geschehen auf dem Platz war dennoch ein Stück weit erwartbar nicht von Schalker Selbstbewusstsein geprägt. Freiburg kontrollierte das Spiel und hatte gerade in der individuellen Qualität einen enormen Vorteil. Mit fortlaufender Spieldauer kamen die Gastgeber jedoch besser in die Partie und konnten immer häufiger entlastende Angriffe starten. Die erste Chance hatte dennoch der Sport-Club, Ritsu Doan schoss aber zu unplatziert in die Arme von Schwolow (25. Minute).

Eine noch größere Möglichkeit hatte aber Kerim Calhanoglu, der eine Minute nach seiner Einwechslung volley knapp über das Freiburger Tor schoss (36.). Und dann kam kurz vor dem Halbzeitpfiff nochmal das Thema individuelle Klasse auf. Vincenzo Grifo, bekannt für seine starke Schusstechnik, kam am Strafraumrand an den Ball, wurde nicht angegriffen, nahm Maß und traf punktgenau ins lange Eck zum 1:0 für Freiburg (45.+1).

Vincenzo Grifos Schuss zum 1:0 gegen Schalke 04 | Team 2/imago

Vincenzo Grifos Schuss zum 1:0 gegen Schalke 04 Bild: Team 2/imago

Scheibenschießen von Freiburg

Auch in der 51. Minute ließ Schalke den italienischen Nationalspieler andribbeln und schießen. Schwolow konnte jedoch abwehren, hatte dann aber Glück, dass Woo-jeong Jeong den Nachschuss am Tor vorbeisetzte. Kurz darauf parierte Schwolow einen Kopfball von Matthias Ginter, danach blockte Henning Matriciani gegen Lukas Kübler und ein Schuss von Grifo verfehlte nur knapp den Winkel (54.).

Freiburg drängte auf das zweite Tor, das Schwolow mit einer weiteren Parade gegen Doan vorerst verhinderte (59.). Doch nach einem Foul von Calhanoglu an Jeong nutzte Grifo per Strafstoß die nächste Chance und brachte Freiburg mit 2:0 in Führung (61.).

Krauß vergibt die Chance auf ein bisschen Hoffnung

Spätestens in dem Moment entstand bei vielen die Gewissheit, dass Reis auch sein siebtes Spiel als Trainer in dieser Saison verlieren wird. Bochum hatte ihn nach sechs Niederlagen aus den ersten sechs Partien entlassen - und auf Schalke gab es nun erstmal keine Besserung. Freiburg spielte zu souverän, Reis' Team viel zu harmlos.

Die Frage war, wie hoch die erste Schalke-Pleite für ihn wird. Schwolow musste gegen Kübler das dritte Gegentor verhindern (74.). Ebenso musste aber Mark Flekken auf der anderen Seite seine Klasse zeigen, der SC-Torhüter war gegen Tom Krauß zur Stelle und verhinderte, das Schalke doch nochmal herankam (77.). Und auch bei der letzten Möglichkeit, einem Schuss von Tobias Mohr, wurde es nur bedingt gefährlich (83.).

Freiburg zunächst international gefordert

Am letzten Spieltag in der Gruppenphase der Europa League tritt der SC Freiburg auswärts bei Qarabag FK an (Donnerstag, 03.11.2022 um 18.45 Uhr).

Zum Abschluss des 13. Spieltages in der Fußball-Bundesliga empfangen die Breisgauer den 1. FC Köln (Sonntag, 06.11.2022 um 17.30 Uhr). Schalke muss einen Tag früher zum Aufsteigerduell nach Bremen (18.30 Uhr).

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 30. Oktober 2022 um 21:00 Uhr.