Kristijan Jakic jubelt nach seinem Tor | Matthias Hangst / Getty Images

Fußball-Bundesliga Frankfurt triumphiert gegen Leverkusen

Stand: 13.12.2021 00:00 Uhr

Bayer 04 Leverkusen schien am 15. Spieltag der Fußball-Bundesliga bei Eintracht Frankfurt früh auf der Siegerstraße unterwegs zu sein. Am Ende einer spektakulären Partie ging trotzdem die Eintracht als Sieger vom Platz.

Sportschau

Frankfurt holte bereits in der ersten Halbzeit einen Zwei-Tore-Rückstand auf und gewann letztlich mit 5:2 (2:2). Patrik Schick (5., 22.) brachte Leverkusen mit einem Doppelpack in Front. Tuta (23.) und Jesper Lindstrom glichen aus. Evan Ndicka (50.), Kristian Jakic (63.) und Djibril Sow (76.) schossen die Eintracht zum Sieg.

Die Eintracht bestätigte damit ihre aufsteigende Formkurve und gewann nun vier der letzten fünf Bundesliga-Spiele. Leverkusen musste nach der 7:1-Gala gegen Fürth am vergangenen Spieltag einen Dämpfer hinnehmen, bleibt aber Tabellendritter. Für die Werkself war es die erste Niederlage nach drei Bundesliga-Siegen in Folge.

"Wir wurden zu lässig. Das 2:0 hat uns mehr wehgetan als geholfen", sagte Bayer-Keeper Lukas Hradecky nach der Partie der Sportschau. "Ich weiß nicht, warum. Jeder muss sich hinterfragen." Robert Andrich analysierte knallhart: "Nach dem 2:0 war es eine Katastrophe. Wenn Du so verteidigst und keine Zweikämpfe annimmst, holst Du keine Punkte."

Auch Bayer-Trainer Geradro Seoane bemängelte zu viel Gelassenheit: "Die Frankfurter sind bekannt für ihre Zweikampfstärke und ich glaube, dass das am Schluss den Unterschied gemacht hat."

Rasante, intensive Partie

Beide Mannschaften waren am vergangenen Donnerstag noch in der Europa League im Einsatz und sind jeweils als Gruppenerster ins Achtelfinale eingezogen. Von Müdigkeit war jedoch auf keiner Seite etwas zu spüren. Stattdessen entwickelte sich eine rasante, intensive Partie.

Schon nach fünf Minuten hatten die Leverkusener die Frankfurter Defensive zum ersten Mal ausgehebelt.  Moussa Diaby spielte auf der rechten Seite einen Doppelpass mit Florian Wirtz. Über Andrich landete der Ball bei Schick, der aus der Drehung zur Leverkusener Führung traf – es war sein 13. Saisontreffer.

Schick trifft vom Punkt, Eintracht gleicht aus

Der frühe Treffer spielte der konterstarken Werkself natürlich in die Karten. Vor allem auf der rechten Seite ergaben sich immer wieder Räume. Dem zweiten Treffer ging jedoch ein Standard voraus. Nach einem Freistoß sprang Frankfurts Djibril Sow der Ball im Strafraum an den ausgestreckten Arm. Schiedsrichter Marco Fritz zeigte nach Ansicht der Videobilder auf den Punkt. Schick trat an und traf sicher in der Mitte (22.). Es war der 5.000 Elfmeter in der Geschichte der Bundesliga.

Die Eintracht fügte sich aber nicht ihrem Schicksal und schlug eine Minute später zurück. Nach einer Ecke landete der Ball vor den Füßen von Tuta, der dem Ex-Frankfurter Hradecky im Bayer-Tor aus kurzer Distanz keine Chance ließ (23.). Und nur sieben Minuten später war die Leverkusener Führung dann komplett hinfällig. Sow spielte einen perfekten Pass aus dem Mittelfeld in den Lauf von Lindstrom, der vom Strafraumeck ins lange Eck traf – 2:2 (30.).

Ndicka bringt Frankfurt in Führung

Die Eintracht war nach dem Ausgleich das bessere Team und drehte fünf Minuten nach Wiederanpfiff die Partie. Wieder ging eine Ecke voraus. Ndicka behielt nach einem Kopfballduell im Strafraum den Überblick und traf gedankenschnell mit links ins rechte Eck (50). Drei Minuten später hätte es fast 4:2 gestanden, Hradecky rettete jedoch in höchster Not gegen Rafael Borré (53.).

Das Tor fiel dann zehn Minuten später. Nach einem Frankfurter Konter geriet eine Klärungsaktion von Piero Hincapié zu kurz. Jakic rauschte heran und versenkte den Ball per Direktabnahme von rechts ins lange Eck (63.).

Sow trifft in den Winkel

Leverkusen gab sich geschlagen und musste in der 76. Minute auch noch das fünfte Gegentor schlucken. Sow versenkte einen Distanzschuss sehenswert im Winkel. Das 5:2 war gleichzeitig der Endstand.

"Das war ein typisches Eintracht-Spiel", sagte Sow der Sportschau. "Es war eine riesen Energieleistung und der Sieg ist auch in der Höhe verdient."

Die Pause ist für beide Mannschaften eine kurze. Eintracht Frankfurt ist am Mittwoch (15.12.2021) auswärts bei Borussia Mönchengladbach gefordert, Bayer Leverkusen trifft zur selben Zeit auf die TSG Hoffenheim.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichten die tagesthemen am 12. Dezember 2021 um 22:45 Uhr.