Torjubel der Frankfurter Spieler im Hintergrund und enttäuschte Leipziger  | IMAGO/Jan Huebner

Bundesliga Frankfurt klarer Sieger gegen Leipzig

Stand: 04.09.2022 17:55 Uhr

Eintracht Frankfurt hat in der Fußball-Bundesliga gegen RB Leipzig einen klaren Heimsieg gefeiert - für beide Klubs war es die Generalprobe für die Champions League.

Sportschau

Durch das 4:0 (2:0) stieß Frankfurt in die obere Tabellenhälfte vor und hat nach dem 5. Spieltag acht Punkte auf dem Konto. Leipzig rutscht nach der zweiten Saisonniederlage auf Rang elf ab und hat bislang fünf Punkte erspielt. Daichi Kamada (16.), Sebastian Rode (22.), Tuta (67.) und Rafael Borré (84., Foulelfmeter) erzielten die Tore.

Tedesco: "Wir waren grottenschlecht, eine Katastrophe"

"Das ist heute hochverdient verloren gegangen. Wir haben komplett die Basics vermissen lassen, waren im ersten Durchgang gar nicht auf dem Platz", sagte Leipzigs Trainer Domenico Tedesco bei Sky: "Wir waren grottenschlecht, eine Katastrophe." Für die eigenen Ansprüche seien fünf Punkte aus fünf Partien "viel zu wenig", die Spitzengruppe droht früh zu enteilen.

Für beide Klubs startet nun die Gruppenphase der Champions League. RB Leipzig trifft am Dienstag (06.09.2022, 21 Uhr) zu Hause auf Schachtar Donezk. Für Eintracht Frankfurt geht es am Mittwoch (18.45 Uhr) zu Hause gegen Sporting Lissabon los.

Frankfurt druckvoll, Kamada und Rode treffen

Frankfurt war von Beginn an die bessere Mannschaft. Und der Druck zeigte Wirkung: Bei einem ersten vermeintlichen Treffer befand sich Daichi Kamada im Abseits, wenig später aber zählte ein Treffer von ihm. Mario Götze hob den Ball links in den Strafraum zu Kolo Muani, der den Ball mit dem Kopf von quer spielte, Kamada war am zweiten Pfosten mit dem Kopf zur Stelle (16.).

Kapitän Sebastian Rode erhöhte für Frankfurt. Er spielte Kolo Muani rechts an, bekam den Ball zurück, spielte Kampl aus und schloss zehn Metern ab. Leipzigs Torwart Peter Gulácsi war gegen den abgefälschten Schuss ohne Abwehrchance (22.). Leipzig hatte wenig entgegen zu setzen.

Tuta staubt ab, Borré mit dem 4:0

Leipzig kam nur leicht verbessert aus der Pause. Nach einer Ecke von David Raum landete der Ball bei Christopher Nkunku, der bei einer Direktabnahme aber über das Tor schoss (50.). Frankfurt blieb dem 3:0 näher als Leipzig dem Anschluss. Götze fiel der Ball im Strafraum unverhofft vor die Füße, doch aus 14 Metern schloss er zu zentral ab - Gulácsi hielt (59.).

Wenig später lief es besser für die Eintracht: Tuta staubte zum 3:0 ab, nachdem Gulácsi einen Distanzschuss von Götze nach vorne abprallen gelassen hatte (67.). Das 4:0 besorgte Raffael Borré per Foulelfmeter (84.), zuvor hatte Amadou Haidara den Frankfurter Ansgar Knauff gefoult.

"Es war eine sehr gute Leistung, vor allem defensiv", sagte Frankfurts Trainer Oliver Glasner. "Wir waren hellwach. Es ist ein absolut verdienter Sieg. Die Jungs waren sehr diszipliniert, alle machen in der Defensive 100 Prozent mit. Es war ein sehr schöner Abend für uns."

Frankfurt nun gegen Wolfsburg, Leipzig gegen Dortmund

Am 6. Spieltag der Bundesliga tritt RB Leipzig zu Hause im Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund an (Samstag, 15.30 Uhr). Zur gleichen Zeit empfängt Eintracht Frankfurt den VfL Wolfsburg.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 03. September 2022 um 20:30 Uhr.