RB Leipzig - FC Bayern München | Jan Woitas

Fußball-Bundesliga Klarer Sieg der Bayern in Leipzig

Stand: 11.09.2021 20:23 Uhr

Bayern München hat in der Bundesliga auswärts deutlich bei RB Leipzig gewonnen. In der Tabelle liegt der Rekordmeister auf Platz zwei - davon ist Leipzig ein gutes Stück entfernt.

Jamal Musiala  | picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild/Jan Woitas

Jamal Musiala Bild: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild/Jan Woitas

Sportschau

Bei einem der vermeintlichen Konkurrenten im Rennen um die Meisterschaft gewannen die Bayern am Samstag (11.09.2021) mit 4:1 (1:0) und bleiben damit weiter zwei Punkte hinter dem derzeitigen Tabellenführer VfL Wolfsburg. Leipzig hingegen hat nach vier Spielen nur drei Punkte - das hatten sie sich sicher anders vorgestellt bei RB.

Lewandowskis Elfmetertor zur Führung

In der ersten Hälfte entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit wenigen Torchancen. Leipzigs Kevin Kampl leistete sich in der zwölften Minute ein Handspiel im Strafraum, den fälligen Strafstoß verwandelte Robert Lewandowski zur Führung für die Bayern.

Die beste Chance zum Ausgleich für Leipzig vergab Dani Olmo unmittelbar vor der Pause. Seinen Schuss aus 16 Metern wehrte Bayerns Torwart Manuel Neuer jedoch ab.

Bayern ziehen nach der Pause kühl davon

Nach der Pause legten die Bayern zu: Alphonso Davies flankte kurz nach Wiederanpfiff von links, Jamal Musiala vollstreckte am ersten Pfosten mit dem linken Innenrist ins lange Eck zum 2:0 für die Bayern (47. Minute).

Nachdem ein Treffer der Leipziger wegen einer Abseitsposition von André Silva nicht anerkannt worden war, sorgten die Bayern dann kühl für die Vorentscheidung. Musiala spielte von rechts Leroy Sané an, der den Ball aus kürzester Distanz nur noch zum 3:0 über die Linie drücken musste (54.).

Leipzig verkürzte durch einen sehenswerten Distanzschuss von Konrad Laimer nur noch (58.). In der Nachspielzeit erzielte Bayerns Joker Eric Maxim Choupo-Moting sogar noch den vierten Treffer für den Rekordmeister (90.+2).

Pfiffe gegen Nagelsmann bei Rückkehr

Bayerns Trainer Julian Nagelsmann wurde in Leipzig vor dem Spiel mit Pfiffen begrüßt. Er war vor der Saison von Leipzig nach München gewechselt. "Das kam nicht überraschend, ein Stück weit normal im Fußball, Emotionen gehören dazu", sagte der Trainer. Die Ablösesumme kann durch Bonuszahlungen auf über 20 Millionen Euro steigen.

Die Bayern hatten vor der Saison auch Leipzigs Kapitän Marcel Sabitzer, Abwehrchef Dayot Upamecano sowie weitere Mitglieder aus dem Trainer- und Betreuerstab verpflichtet. Neben Nagelsmanns langjährigem Assistenten Benjamin Glück hatten sich auch die Co-Trainer Dino Toppmöller und Xaver Zembrod sowie der Psychologe Maximilian Pelka den Bayern angeschlossen.

Sorge um Lewandowski und Gnabry

Einzig die Sorge um Lewandowski und Serge Gnabry dürfte die Freude bei den Bayern dämpfen. Lewandowski wurde nach knapp einer Stunde wegen Problemen an den Adduktoren ausgewechselt. "Es war eine Vorsichtsmaßnahme", sagte Nagelsmann. Gnabry musste bereits kurz vor der Paus ausgewechselt werden. "Bei Serge ist es irgendwas im Rücken, vielleicht ein Hexenschuss", sagte Nagelsmann.

Beide Teams nun in der Champions League im Einsatz

Für beide Mannschaften stehen nun die ersten Spiele der Saison in der Champions League an. Die Bayern beginnen am Dienstag (14.09.2021, 21 Uhr) beim FC Barcelona, die weiteren Gruppengegner sind Dynamo Kiew und Benfica Lissabon. Leipzig startet tags darauf ebenfalls um 21 Uhr bei Manchester City in die Europapokalsaison und trifft in der Gruppe später zudem auf Paris Saint-Germain und den FC Brügge.

In der Bundesliga sind beide Teams am kommenden Samstag (18.09.2021) wieder im Einsatz. Die Bayern empfangen dann um 15.30 Uhr den VfL Bochum, Leipzig spielt um 18.30 Uhr beim 1. FC Köln.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete MDR aktuell am 11. September 2021 um 20:40 Uhr.